In der Türkei gibt es weiterhin Entführungsfälle von Regierungskritikern. Laut einem Bericht des Onlinemediums Bold sind alleine im Februar vier Kritiker entführt worden. Einer dieser Fälle soll sich Mitte Februar ereignet haben. Dabei sollen der Lehrer Özgür Kaya und der Finanzberater Yasin Ugan aus ihren Häusern in Ankara  entführt worden sein. Die Entführungen seien mit knapp 40 zivil gekleideten, schwer bewaffneten Männern durchgeführt worden sein. Man habe den beiden Männern schwarze Tüten über die Köpfe gezogen und sie dann in einen schwarzen oder weißen Transporter gebracht.

Angst vor Folter

Beobachter vermuten, dass die beiden Männer, die als regierungskritisch gelten, in ein türkisches Amt gebracht wurden, das in Vergangenheit mit Foltervorwürfen konfrontiert worden war. Die Polizei wollte von dem Fall erst einmal nichts wissen. Auf Anfragen der Familie, wo die beiden Männer hingebracht wurden, habe man lediglich mitgeteilt, dass man von solchen Fällen nichts wisse.

Frau von Yasin Ugan bittet um Hilfe

Die Frau von Yasin Ugan macht sich indes Sorgen. In einer Videobotschaft erzählt sie von der Entführung und bittet um Hilfe: „Ich kann seit der Entführung nicht mehr atmen. Immer wenn ich meine Augen schließe, bekomme ich schlimme Bilder zu sehen. Meine Kinder machen sich Sorgen.“

Zwei weitere Entführungen in der Türkei

In den letzten Tagen sind nun zwei neue Entführungsfälle bekannt worden. Darüber berichtet ebenfalls das Onlinemedium Bold. Diesmal seien Salim Zeybek, ein per Dekret aus seinem Job entlassener Kommunikationsmitarbeiter, und ein ehemaliger Mitarbeiter des Ministeriums für Landwirtschaft, Gökhan Türkmen, entführt worden.

Ehemaliger Regierungssprecher: Türkei in mindestens 80 Entführungen weltweit verwickelt

In Vergangenheit hatte der türkische Staat bereits einige Kritiker entführt – auch aus dem Ausland. Der ehemalige Regierungssprecher der AKP und frühere Justizminister Bekir Bozdağ gab in Vergangenheit in einem öffentlichen Statement zu, dass die türkische Regierung an mindestens 80 Entführungen weltweit beteiligt sei. Beobachter glauben, dass allein in der Türkei 24 solcher Entführungen stattgefunden haben.