Ohne Zweifel gehört Saudi-Arabien zu den reichsten Länder auf der Erde. Mit seinen 300 Milliarden Barrel Erdölreserven liefert es 13,5 Prozent des globalen Erdöls und verdient dabei eine Milliarde Dollar – pro Tag! Doch das Öl wird immer weniger. Ein Grund mehr für Saudi-Arabien, in seine zweitgrößte Einnahmequelle – die Hadsch (Pilgerfahrt nach Mekka) zu investieren.

Bekanntlich gehört die Pilgerfahrt nach Mekka zu den fünf Grundpflichten im Islam, die jeder ausreichend vermögende Gläubige einmal im Leben vollziehen muss. Seit der Auferlegung zur Pflicht vor knapp 1400 Jahren haben bis heute Abermillionen von Menschen die Stadt Mekka besucht. Im Jahr 1947 führten laut saudischen Angaben etwa 100.000 Menschen die Hadsch durch. Heute nach knapp 70 Jahren und Veränderungen der Umstände sind es 3 bis 4 Millionen Pilger im Jahr – allein zur Hadsch-Saison, versteht sich. Insgesamt kommen pro Jahr schätzungsweise bis zu 12 Millionen Menschen – Tendenz steigend.

Mekka: 16 Milliarden Dollar durch Hadsch und Umre

Mit Erweiterung der Al-Haram-Moschee und dem Bau von Hotels um die Kaaba herum stieg die Aufnahmekapazität. Immer mehr Pilger strömen nach Mekka, um ihrer religiösen Pflicht nachzukommen. Der massive Zustrom von Pilgern ist für das Land und Mekka von großer wirtschaftlicher Bedeutung. Transport, Unterkunft, Verpflegung und der Verkauf religiöser Andenken sind lukrative Einnahmequellen für die Stadt Mekka. So brachte beispielsweise die Pilgerfahrt 2012 etwa 16 Milliarden USD ein, was – nach den Einnahmen aus dem Ölexport – die zweitgrößte Einnahmequelle Saudi-Arabiens darstellt. Nach den ersten Umbauarbeiten seit langer Zeit stiegen die Einnahmen beispielsweise vergangenes Jahr um 10 Prozent. Vor allem nächstes Jahr erwartet man einen Rekordanstieg. Denn nach Beenden der aktuellen Bauarbeiten in Mekka wird das Kontingent für Pilger noch einmal erhöht.

Der Tourismus zählt weltweit zu den größten Wirtschaftszweigen. Grenzüberschreitende Reisen machen 25 bis 30 Prozent des Welthandels im Dienstleistungsbereich aus. Mit weltweit rund 100 Millionen Beschäftigten gilt der Tourismus als einer der bedeutendsten Arbeitgeber. 2014 wurden nach Angaben der Welttourismusorganisation in diesem Bereich Erlöse von etwa 1205 Milliarden US-Dollar erzielt. Frankreich- das jedes Jahr mehrere Millionen Touristen anzieht- nahm 2013 beispielsweise knapp 55 Milliarden USD im Jahr ein. Nach dem Ausbau der Heiligen Stätten in Mekka und Medina rechnet die lokale Wirtschaft bis zum Jahr 2020 mit bis zu 30 Milliarden USD, so die Saudi Gazette.