Merve Gül ist aktiv und viel unterwegs. Nicht nur auf Facebook. Der Aufschrei um dm war so groß, dass sie nun eine Gesprächsrunde organisiert hat. Wir sprachen mit ihr über ihre Beweggründe und ihre Erwartungen.

Fußball-Nationalspieler Lukas Podolski bekommt beim türkischen Rekordmeister Galatasaray Istanbul bereits zum zweiten Mail in dieser Saison einen neuen Trainer. Nach einem enttäuschenden Saisonverlauf nahm die Führung des Clubs am Dienstag den Rücktritt von Coach Mustafa Denizli an, wie die türkische Nachrichtenagentur DHA meldete. Damit zog der Verein die Konsequenzen aus der Niederlage am vergangenen Wochenende gegen das mittelmäßige Team Gaziantepspor.

Das erfolgsverwöhnte Galatasaray steht nach dem 23. Spieltag der Süper Lig nur auf Rang fünf, der nicht einmal zur Qualifikation für die Europa League reichen würde. Den Meistertitel kann der Club in dieser Saison abschreiben: Der Rückstand auf den Tabellenführer und Lokalrivalen Fenerbahçe beträgt mittlerweile 16 Punkte.

Der 66 Jahre alte Denizli hatte erst Ende November sein Traineramt bei Galatasaray angetreten, nachdem sich der Verein von Hamza Hamzaoğlu getrennt hatte. In 10 Liga-Spielen sprangen vier Siege, zwei Unentschieden und vier Niederlagen heraus. Neuer Trainer von Galatasaray wird jetzt bis zum Saisonende der bisherige Nachwuchstrainer Orhan Atik. Als neuer Trainer sind in der – oft mit Vorsicht zu genießenden – Gerüchteküche der frühere türkische Nationaltrainer Ersun Yanal und José Mourinho, der zuletzt beim FC Chelsea tätig war, im Gespräch. Entscheidend wird bei der Trainersuche auch sein, ob Galatasaray wegen Verstößen gegen das Financial Fairplay der UEFA vom internationalen Wettbewerb ausgeschlossen wird. Eine Entscheidung in dem Verfahren steht noch aus.

Neuausrichtung angekündigt

Der Klub teilte auf seiner Homepage mit, dass man sich künftig komplett neu ausrichten wolle, dies aber nicht bedeute, dass man den Rest der Saison abschenken werde.

Schon am Anfang der Saison war abzusehen gewesen, dass die neue Spielzeit für Galatasaray schwer wird. Der Klub vom Bosporus konnte außer Podolski keine namhaften Spieler verpflichten, die die prominenten Abgänge ersetzen konnten. Auch international verlief die Saison enttäuschend. In der Gruppenphase der Champions League kam Galatasaray nur auf Platz drei und rutschte in die Europa League ab. In der Zwischenrunde schied das Team dann gegen Lazio Rom aus.