Vergangenen Dienstag wurde im Istanbuler Stadtteil zum dritten Mal das "Baklava-Fest" gefeiert. Dieses Fest geht zurück auf eine alte osmanische Tradition, die immer im muslimischen Fastenmonat Ramadan stattfand. 
Was der Ramadan ist, wissen mittlerweile nicht nur Muslime. Im Ramadan selbst tauchen aber Begriffe wie „Tarawih“ oder „Sahur“ auf, mit denen viele nichts anfangen können. Eine Übersicht über Wörter, denen ihr in den nächsten Wochen auf jeden Fall begegnen werdet.
Der Ramadan ist auch ein Monat des Teilens. Das beweisen immer wieder türkische Bäckereien. Sie verteilen kostenlos Brot an Bedürftige
Erst eine Botschaft, dann Schokolade: Als spirituellen Begleiter im Ramadan bietet eine Muslimin einen Iftarlender an. Und hofft, dass er zu mehr Miteinander anregen möge.
Der Fastenmonat Ramadan ist vorbei! Die letzten Vorkehrungen werden noch getroffen, denn nach dem Ramadan folgt das Highlight: das Ramadanfest. Der ein oder andere mag sich im Folgenden wiedererkennen. (Foto: dpa)
Der muslimische Fastenmonat Ramadan beginnt in der Nacht auf Mittwoch. Von da an werden Muslime vier Wochen lang vom Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang auf Essen und Trinken verzichten. Während der muslimische Fastenmonat Ramadan im vergangenen Jahr in der ersten Juni-Woche begann,...
Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) will einem Bericht von „Radikal“ zufolge das obligatorische Gebet am ersten Tag des Ramadan-Festes verbieten. Der IS drohte demnach denjenigen harte Strafen an, die in ihrem Herrschaftsgebiet dieses Gebiet verrichten. Das Gebet findet jeweils am ersten Tag des Ramadan-...
Zum Fest des muslimischen Fastenbrechens nach dem Ramadan hat Bundespräsident Joachim Gauck zu mehr Vertrauen zwischen den Religionen aufgerufen. „Wenn wir uns leiten lassen von dem Wunsch nach einem respektvollen, friedlichen Zusammenleben, wird eine gute gemeinsame Zukunft gelingen“, ließ Gauck...
Nach dem Kalender beginnt heute der Sommer, der längste Tag des Jahres ist erreicht. Muslime befinden sich im Fastenmonat Ramadan. Ist das bei diesen hohen Temperaturen schädlich? Das sagt ein Gesundheitswissenschaftler dazu:
Weltweit beginnt in diesem Jahr am 26. Mai der muslimische Fastenmonat Ramadan. Für 30 Tage ändert sich dann für Muslime der sonst übliche Rhythmus des Lebens. Von der Morgendämmerung bis Sonnenuntergang dürfen sie zum Beispiel nicht essen, nicht trinken, nicht rauchen und keine sexuellen Kontakte haben. Das ist die bekannte Seite des Ramadan. Es gibt aber auch weniger bekannte Besonderheiten.