Mit großem Applaus ist Fußball-Weltmeister Lukas Podolski beim türkischen Traditionsclub Galatasaray Istanbul verabschiedet worden. Der Stürmer bestritt am Samstag beim 2:1 gegen Konyaspor sein letztes Spiel für den Rekordmeister, nach der Sommerpause wechselt der langjährige Kölner nach Japan zu Vissel Kobe. Podolski wurde nach 67 Minuten ausgewechselt, ein Tor war ihm zum Abschluss nicht vergönnt.

Laut einem Bericht der türkischen Tageszeitung Hürriyet soll die Türk Telekom Arena ganz nach dem Wunsch des Präsidenten umbenannt werden. So soll der neue Name "Ali Sami Yen Spor Kompleksi Türk Telekom Stadion" heißen. Der Klubvorstand kam am Mittag für eine außerordentliche Sitzung zusammen und beschloss die Umbenennung.