Der Angeklagte (r.) steht in einem Saal vom Landgericht Hildesheim, während ein Justizmitarbeiter seine Handschellen löst. Foto: Moritz Frankenberg/dpa

Nach der tödlichen Messerattacke auf seine Ehefrau in Burgdorf bei Hannover ist ein 38-Jähriger wegen Mordes zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden.

Der Angeklagte Hüseyin C. habe die Arg- und Wehrlosigkeit seiner Frau ausgenutzt, die an ihrem Auto stand und nicht mit einem Angriff rechnen konnte, sagte der Vorsitzende Richter am Freitag im Landgericht Hildesheim. Esra C. wollte am Tattag im Mai 2022 einen Anwaltstermin wahrnehmen, um sich scheiden zu lassen. Dem Gericht zufolge war ihr Mann verzweifelt über die von seiner Frau forcierte Trennung nach 18 Jahren Beziehung. Die Familie mit zwei jugendlichen Söhnen lebte in Wathlingen im Landkreis Celle.

Die Urteilsverkündung verfolgten zahlreiche Angehörige der Getöteten auf den Besucherplätzen im Gerichtssaal. Vier Schwestern der 35-Jährigen traten als Nebenklägerinnen auf. Sie weinten, als der Richter den Angriff mit einem Küchenmesser schilderte, das der Mann zuvor in einer Brusttasche versteckt gehalten hatte. Die zweifache Mutter erlitt 15 Stichverletzungen und starb infolge massiver innerer Blutungen eine Stunde später im Rettungswagen. Passanten hatten noch Erste Hilfe geleistet.

Sohn droht Vater unverhohlen

Anders als die Staatsanwaltschaft sah die Kammer lediglich das Mordmerkmal der Heimtücke, aber keine niedrigen Beweggründe. Der Angeklagte habe nicht aus übersteigertem Besitzdenken gehandelt, erläuterte der Richter. Die Verteidigung hatte für 13 Jahre Haft wegen Totschlags plädiert. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Matthias Waldraff, der Anwalt von Hüseyin C., betonte gegenüber „RTL“, sein Mandant empfinde „gegenüber seiner Frau und seinen Kindern Verzweiflung und Reue“. Seine Zwillingssöhne, die seit der Tat bei einer Tante leben, nehmen ihm das offenbar nicht ab. Im Laufe der Verhandlung rief einer der beiden seinem Vater zu: „Ich werde dich auch noch umbringen!“.

dpa/dtj