Die türkische Notenbank hat ihren Leitzins ungeachtet der hohen Inflation erneut gesenkt. Foto: Sadat/XinHua/dpa

Die türkische Notenbank hat ihren Leitzins ungeachtet der hohen Inflation erneut gesenkt. Das soll vorerst die letzte Senkung sein. Der Leitzins wird um 1,5 Punkte auf 9 Prozent verringert. Volkswirte hatten dies erwartet. Es ist die vierte Leitzinssenkung in Folge.

Die Notenbank will die Zinsen jedoch nicht noch weiter senken. „In Anbetracht der zunehmenden Risiken für die globale Nachfrage kam der Ausschuss zu dem Schluss, dass der derzeitige Leitzins angemessen ist und beschloss, den im August eingeleiteten Zinssenkungszyklus zu beenden“, hieß es in der Mitteilung.

Erdoğan gilt als Gegner hoher Zinsen

Die Inflation lag im Oktober bei 85,5 Prozent – so hoch wie zuletzt 1998. Eigentlich wären deutliche Zinserhöhungen angesagt, um die wirtschaftliche Aktivität abzukühlen und die Teuerung so in den Griff zu bekommen.

Allerdings ist der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan ein Gegner hoher Zinsen. So forderte er zuletzt, dass die Leitzinsen noch in diesem Jahr in den einstelligen Bereich sinken sollten.

dpa/dtj