Die Vereinten Nationen gaben die Änderung mit einer kurzen Meldung bekannt. Foto: Screenshot/United Nations

Die Vereinten Nationen verwenden auf Wunsch der Türkei ab sofort „Republic of Türkiye“ anstelle der bisherigen Landesbezeichnung „Republic of Turkey“.

Die Namensänderung sei mit dem Eingang eines Briefes des türkischen Außenministers Mevlüt Çavuşoğlu in Kraft getreten, teilte ein UN-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur am Freitag mit. Auch in französisch- und spanischsprachigen Dokumenten will das Land künftig als „Türkiye“ bezeichnet werden, wie aus dem Brief Çavuşoğlus hervorgeht.

Schon seit längerem hatte die Führung in Ankara besonders mit der englischen Übersetzung des Landesnamens gehadert – unter anderem, weil das englische „turkey“ auch „Truthahn“ oder gar „Idiot“ bedeuten kann.

Arabisch und Russisch unverändert

Die arabische und russische Landesbezeichnung bleiben gleich. Die Änderung in dem Antrag bezog sich auf die offiziellen Sprachen der Vereinten Nationen, Deutsch gehört nicht dazu. In der Mitteilung des türkischen Außenministers an die UN hieß es aber, das Land werde sich selbst künftig auch auf Deutsch „Türkiye“ nennen.

Der türkische Außenminister hatte am Dienstag mitgeteilt, die Namensänderung einreichen zu wollen. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan etwa hat in der Vergangenheit argumentiert, die Bezeichnung drücke Kultur, Zivilisation und Werte der türkischen Nation am besten aus.

dpa/dtj