Auch nach ihrem Tod konnte Tuğçe Albayrak Menschen helfen. „Tuğçe hat durch ihre Organspende drei Patienten in akuter Lebensgefahr eine Chance zum Überleben ermöglicht .Zwei weitere Patienten haben jetzt eine erhebliche Verbesserung der Lebenserwartung und Lebensqualität“, teilten ihre Freunde auf einer Facebook-Seite mit, die der Lehramtsstudentin zu ehren eingerichtet wurde.

Tuğçe Albayrak stellte sich in Offenbach auf der Toilette einer McDonalds-Filiale im November vergangenen Jahres  vor zwei Mädchen, die im Streit mit einer Gruppe junger Männer waren. Im Anschluss daran ging einer der jungen Männer auf dem Parkplatz vor dem Schnellrestaurant auf sie los und schlug sie gegen den Kopf. Sie fiel auf den Boden und war bewusstlos. Im Krankenhaus musste die junge Frau notoperiert werden. Nach zwei Wochen im Koma wurden an ihrem 23. Geburtstag die lebenserhaltenden Maschinen abgeschaltet, nachdem ihr Hirntod festgestellt wurde. Hunderte Menschen hatten sich an diesem Tag vor dem Sana-Klinikum in Offenbach versammelt, um Abschied von der Gelnhausenerin zu nehmen.

Der mutmaßliche Täter befindet sich unterdessen weiterhin in Untersuchungshaft. Noch steht ein Prozesstermin gegen Sanel M. aber nicht fest. Dem jungen Mann wird Körperverletzung mit Todesfolge vorgeworfen.Die Familie von Tuğçe will vor Gericht als Nebenkläger auftreten.