Für Medipol Başakşehir läuft's derzeit. Sowohl in der Süper Lig als auch in der Europa Conference League gab es bisher in insgesamt fünf Spielen noch kein einziges Gegentor. Auf dem Bild jubelt die Mannschaft beim Heimsieg gegen Alanyaspor (3.9.2022). Foto: Başakşehir

Der erste Spieltag der Europa League und Europa Conference League verlief aus türkischer Sicht recht erfolgreich. Einzig der aktuelle türkische Meister blieb punktlos.

Den Beginn machten am Donnerstagabend Fenerbahçe und Medipol Başakşehir. Dabei konnten beide Istanbuler Teams Siege einfahren. Im pikanten Europa-League-Duell mit Dynamo Kiew behielt Fener die Oberhand, Neuzugang Batshuayi erzielte in der Nachspielzeit den umjubelten Treffer zum 2:1-Heimsieg. Beide Teams waren im Juli bereits in der Qualifikation zur Champions League aufeinandergetroffen, damals hatte sich Kiew durchgesetzt. Nun gelang Fener die Revanche.

Noch deutlicher fiel der Erfolg von Başakşehir aus. Ohne Neuzugang Mesut Özil gewann der Meister von 2020 mit 4:0 bei Heart of Midlothian und erwischte damit einen perfekten Start in die Gruppenphase der Europa Conference League. Auch in der Liga steht die Mannschaft mit zehn Punkten aus vier Spielen sowie 8:0-Toren blendend da.

Sivas mit Achtungserfolg

In der zweiten ECL-Partie mit türkischer Beteiligung empfing am späten Abend Sivasspor den tschechischen Vertreter Slavia Prag. Trotz eines frühen Rückstands gelang dem türkischen Pokalsieger noch ein 1:1-Unentschieden.

Noch nicht auf Touren kommt in dieser Saison Trabzonspor. Nach dem vermeidbaren Aus in den Champions-League-Playoffs verlor der letztjährige Meister in der Europa League bei Ferencvaros Budapest mit 2:3. Dabei spielten die Ungarn wegen einer Roten Karte über 70 Minuten in Unterzahl.

CL: Turkish Airlines steigt als Sponsor ein

In der Champions League ist in diesem Jahr keine türkische Mannschaft vertreten – das erste Mal seit 27 Jahren und das dritte Mal in der Geschichte des Wettbewerbs überhaupt. Für Aufsehen sorgte diese Woche hingegen Turkish Airlines. Die türkische Fluggesellschaft erklärte, dass sie als Sponsor in der Königsklasse einsteigt.

Bereits am 1. Spieltag waren in den Stadien ihre Werbebanner auf den Banden zu sehen. Interessant dürfte das Sponsoring aus unternehmerischer Sicht aber vor allem aufgrund des Finales sein: Dieses findet im kommenden Juni in Istanbul statt.