Fußgänger mit und ohne Mund-Nasen-Schutz gehen über einen Straßenmarkt in Istanbul. Foto: Francisco Seco/AP/dpa

Die Corona-Pandemie greift in der Türkei um sich. Das Land hat einen neuen Höchststand von mehr als 68.400 Corona-Fällen an einem Tag gemeldet. Die Details.

Die täglich veröffentlichte Fallzahl innerhalb hat sich von wenigen Tagen etwa verdoppelt. Das Gesundheitsministerium in Ankara meldete am Donnerstagabend zudem 156 Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 in 24 Stunden. Die Türkei hat mit rund 84 Millionen Einwohnern eine ähnlich große Bevölkerung wie Deutschland.

Gesundheitsminister Fahrettin Koca forderte die Menschen auf Twitter dazu auf, in geschlossenen Räumen Masken zu tragen. Neue Beschränkungen verkündete er nicht. Dem Statistik-Portal Our World in Data zufolge haben sich rund 61 Prozent der türkischen Gesamtbevölkerung bisher zwei Mal impfen lassen.

Turkovac hilft der Impfkampagne

Die Impfquote bei den über 18-Jährigen liegt laut Gesundheitsministerium bei mehr als 80 Prozent. Die Türkei setzt den chinesischen Impfstoff Sinovac, den von Biontech sowie neuerdings das selbst entwickelte Vakzin Turkovac ein. Wie in vielen anderen Ländern ist auch in der Türkei die ansteckendere Omikron-Variante auf dem Vormarsch.

dpa/dtj