Connect with us

Panorama

Heißt Rapper Haftbefehl bald „Fahrerflucht“?

Published

on

Haftbefehl heißt mit bürgerlichem Namen Aykut Anhan und stammt aus Offenbach am Main. Foto: Facebook/Haftbefehl

Musiker machen in der Regel mit ihrer Musik auf sich aufmerksam. Doch manchmal geraten sie auch anderweitig in die Schlagzeilen. So nun auch Rapper Haftbefehl, der im Verdacht steht, einen Unfall begangen und sich vom Ort des Geschehens entfernt zu haben.

Ein weißer Audi streift eine Passantin und kracht in ein Geschäft, der Fahrer steigt aus und in ein anderes Fahrzeug ein, so, als ob nichts geschehen sei. Es ist keine Szene aus einem Musikvideo, sondern eine Aufnahme aus einer Überwachungskamera, die seit ein paar Tagen vor allem in den sozialen Medien heiß diskutiert wird.

Der Grund: An dem Steuer des SUV soll kein Geringerer als Haftbefehl gesessen haben. Eindeutig zu belegen ist das allerdings nicht. Die Kamera ist nämlich während des Unfalls, der sich in Darmstadt ereignete, und des Aussteigens auf die Beifahrerseite gerichtet. Zu sehen ist, dass sich ein groß gewachsener Mann unmittelbar nach dem Aufprall leicht humpelnd vom Ort des Geschehens entfernt. Eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Musiker ist allerdings nicht von der Hand zu weisen. Zudem ist ein Mann zu sehen, der dem Rapper Soufian, der mit Haftbefehl schon gemeinsam Musik gemacht hat und mit ihm als befreundet gilt, sehr ähnelt.

Alles reine Spekulation? Möglich. Weder die Polizei noch die genannten Musiker haben sich bislang zum Thema geäußert. Bei dem beschädigten Geschäft handelt es sich übrigens um einen Süß- und Backwaren-Laden. Wie durch ein Wunder kam beim Aufprall niemand ums Leben, eine Person soll leicht verletzt worden sein. Eine Tragesäule habe Schlimmeres verhindert.

Auf Instagram und Co. wird derweil weiter wild spekuliert. Ein User meint, dass Haftbefehl, der übrigens nicht im Besitz eines Führerscheins sein soll, sich bald einen neuen Künstlernamen zulegen sollte: „Fahrerflucht“.