Einblick in ein rund um die Uhr geöffnetes Gerichtsgebäude im Istanbuler Flughafen. Dort wird über Ausreiseverbote und Inhaftierungen entschieden. Foto: Adalet Bakanlığı

Die Türkei hindert nach Angaben des Auswärtigen Amtes derzeit 104 deutsche Staatsangehörige an der Ausreise nach Deutschland. Die Vorwürfe gegen sie wiegen schwer, sind aber ein bekanntes Muster der türkischen Behörden.

Ausreise gestoppt: 55 Bundesbürger befinden sich aktuell in türkischer Haft, gegen 49 weitere ist eine Ausreisesperre verhängt, wie die „Stuttgarter Nachrichten“ unter Berufung auf eine Antwort des Auswärtigen Amtes auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsabgeordneten Gökay Akbulut berichteten.

Die Antwort lag auch der Deutschen Presse-Agentur vor. Ende Juni 2021 saßen noch 62 deutsche Staatsangehörige in türkischer Haft, in 54 weitere Fällen gab es Ausreisesperren. „Viele Einreisende werden in der Türkei allein wegen Beiträgen in sozialen Medien wie Twitter oder Facebook festgehalten.

Präsidenten-Beleidigung und Terror-Unterstützung

Ihnen werden unter anderem Präsidentenbeleidigung und teilweise sogar Mitgliedschaften oder Unterstützung von vermeintlichen Terrororganisationen vorgeworfen“, sagte Akbulut der dpa. Die Bundesregierung müsse sich mutiger gegen Präsident Recep Tayyip Erdoğan stellen.

dpa/dtj