Connect with us

Politik

Diplomatie-Offensive? Erdoğan trifft auf Mitsotakis und Herzog

Published

on

Echter Dialog oder Treffen mit Symbolcharakter? Der türkische Präsident Erdoğan trifft sich heute mit seinem israelischen Kollegen Herzog. Am Sonntag spricht er zudem mit dem griechischen Premierminister Mitsotakis. Was von den Gesprächen zu erwarten ist.

Es ist der erste ranghohe Besuch eines israelischen Vertreters in der Türkei seit Jahren: Heute wird Israels Präsident Izchak Herzog in dem Land erwartet. Bei dem Besuch solle es um den Ausbau der Beziehungen unter anderem im wirtschaftlichen Bereich gehen, schrieb die staatliche türkische Nachrichtenagentur Anadolu.

Auch der Krieg in der Ukraine könnte thematisiert werden. Beide Länder unterhalten enge Beziehungen zu Russland und zur Ukraine und sind jeweils als potenzielle Vermittler im Gespräch. Zwischen den einst engen Bündnispartnern Türkei und Israel war es 2010 zum Zerwürfnis gekommen.

Erdoğan setzt auf Versöhnung

2016 kam es zu einer Wiederannäherung. Seit der Gaza-Krise 2018 aber, die rund um die Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem eskaliert war, haben die beiden Länder keine Botschafter mehr im jeweils anderen Land. Nach türkischen und israelischen Angaben wird Herzog der erste ranghohe israelische Repräsentant seit 2008 sein, der die Türkei besucht.

Die außenpolitisch recht isolierte Türkei versucht derzeit nicht nur ihre Beziehungen mit Israel, sondern auch mit anderen Ländern der Region zu verbessern. Israel trieb zudem gemeinsam mit anderen Ländern bis zuletzt ein Gas-Pipeline-Projekt durch das östliche Mittelmeer voran, von dem die Türkei bisher zu ihrem Missfallen ausgeschlossen war. Das Projekt liegt aber vorerst auf Eis.

Gaza und Palästina bleiben Konfliktthemen

Kritische Punkte in den Beziehungen sind unter anderem die Unterstützung der im Gazastreifen herrschenden Hamas durch Ankara. Israel dürfte sich zudem wünschen, dass die Türkei die Rhetorik zu Israels Konflikt mit den Palästinensern herunterfährt.

Erdoğan hofft auf „neue Ära“ mit Israel

Der griechische Regierungschef Kyriakos Mitsotakis wird wiederum am Sonntag in Istanbul erwartet. Das bestätigte der griechische Regierungssprecher. Demnach reist Mitsotakis zu einem Besuch beim Ökumenischen Patriarchen von Konstantinopel, Bartholomäus I., an den Bosporus und folgt anschließend einer Einladung Erdoğans zum Mittagessen.

Erster Besuch von Mitsotakis

Der türkische Staatssender TRT berichtete, bei dem Gespräch solle es um die Beziehungen zwischen beiden Ländern sowie um die Ukraine-Krise gehen. Das Treffen der beiden wäre eine kleine Sensation: Seit Mitsotakis‘ Amtsantritt vor etwa drei Jahren haben sich der Premier und der türkische Präsident bisher nur am Rande anderer Terminen getroffen.

Die Nachbarländer sind in vielen Belangen zerstritten und standen im Sommer 2020 sogar kurz vor einer kriegerischen Auseinandersetzung (DTJ-Online berichtete). Es geht unter anderem um Hoheitsrechte in der Ägäis und um die Ausbeutung möglicher Erdgas-Vorkommen in der Region. Auch in Sachen Migration schieben sie sich gegenseitig die Schuld zu.

dpa/dtj

Continue Reading