Der deutsche Nationalspieler steht aktuell bei den Los Angeles Lakers unter Vertrag und spielt mit einem Schnitt von 10,3 Punkten. Foto: DBB

Der muslimische NBA-Star Dennis Schröder feiert mit seiner Familie Weihnachten, allerdings etwas vorgezogen. Denn an Heiligabend muss er für die LA Lakers antreten. 

Weil er am 25. Dezember in der NBA mit den Los Angeles Lakers in Dallas gegen die Mavericks spielen muss, zieht Dennis Schröder die Weihnachtsbescherung für seine Familie vor.

„Ich spiele in Dallas, da ist es schade, dass ich nicht da bin. Wir ziehen es vor auf den 22. Da werden die Kinder dann ihre Geschenke bekommen, das ist alles, was zählt“, sagte der Kapitän der deutschen Basketball-Nationalmannschaft der Deutschen Presse-Agentur. Schröder, dessen Vorfahren aus Gambia kommen, ist Muslim.

„Wir feiern eigentlich kein Weihnachten“

„Wir feiern eigentlich kein Weihnachten, aber weil unsere Kleinen sehen, jeder kriegt Geschenke, machen wir das auch mit so ’nem kleinen Tannenbaum, dass sie auch welche bekommen. Die wurden auch nicht so streng islamisch erzogen – natürlich kennen sie die Werte, dass man respektvoll sein muss, aber das gilt ja für jede Religion auch.“

Dass er an den Weihnachtsfeiertagen nicht bei der Familie in Los Angeles sein kann, ist für den 28-Jährigen grundsätzlich kein Problem. „Das ist ein Job, wenn du da reinwächst und weißt, du spielst höchstwahrscheinlich an Heiligabend, dann ist das so“, so der Point Guard.

„Christmas Games“ wichtiges Marketing-Instrument für NBA

Die NBA-Partien haben in den USA regelmäßig sehr gute Einschaltquoten und sind ein wichtiges Marketing-Instrument für die Liga. Teams, die an den sogenannten „Christmas Games“ beteiligt sind, verstehen das wegen der landesweiten Übertragung der Begegnungen als Auszeichnung.

Neben der Partie der Lakers bei den Mavericks (20.30 Uhr MEZ) gibt es am 25. Dezember (Ortszeit) noch vier weitere NBA-Spiele. In den USA werden Weihnachtsgeschenke üblicherweise am Tag nach Heiligabend geöffnet.

dpa/dtj