Präsident Erdoğan empfing im Rahmen der 77. Sitzung der Generalversammlung der Vereinten Nationen in New York den israelischen Premierminister Yair Lapid. Foto: TCCB

Im Zuge der Wiederannäherung mit Israel hat nun auch die Türkei einen Botschafter für ihre Auslandsvertretung ernannt. In Tel Aviv tritt Şakir Özkan Torunlar seinen Dienst an.

Şakir Özkan Torunlar werde als erster türkischer Botschafter seit vier Jahren das Land in Tel Aviv vertreten, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu. Nach der Ankündigung, die diplomatischen Beziehungen vollständig wieder aufnehmen zu wollen, hatte Israel bereits im September Irit Lillian zur neuen Botschafterin in der Türkei ernannt.

Wiederannäherung seit 2016

Zwischen den einst engen Bündnispartnern Türkei und Israel war es 2010 zum Zerwürfnis gekommen. Auslöser war die Erstürmung eines Gaza-Solidaritätsschiffs durch die israelische Marine – zehn türkische Staatsbürger waren dabei getötet worden. 2016 kam es zu einer ersten Wiederannäherung.

Seit der Gaza-Krise 2018 aber, die rund um die Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem eskaliert war, hatten die beiden Länder keine Botschafter mehr im jeweils anderen Land. Der nun ernannte Torunlar war laut Website des türkischen Konsulats in Ost-Jerusalem von 2010 bis 2014 bereits Generalkonsul.

dpa/dtj