Istanbul: Karl-Heinz "Charly" Körbel, ehemaliger Fußballspieler aus Deutschland, stellt die Siegertrophäe der Europa League während der Auslosung ab. Foto: Emrah Gürel/AP/dpa

Fener trifft in der Europa League wieder auf Dynamo Kiew. Trabzon hat es mit machbaren Aufgaben zu tun. Sivasspor und Başakşehir haben in der Europa Conference League eine interessante Gruppe erwischt.

Der aktuelle türkische Meister, der in den Playoffs zur Champions League am FC Kopenhagen gescheitert war, trifft in der Gruppe H auf den serbischen Club Roter Stern Belgrad, die AS Monaco und Ferençvaroş aus Ungarn. In Gruppe B sind die Gegner von Fenerbahçe Dynamo Kiew aus der Ukraine, Stade Rennes aus Frankreich und Larnaca aus Zypern. Fener und Kiew waren bereits in der 2. Quali-Runde der Champions League aufeinandergetroffen.

Die Gruppenphase beginnt am 8. September. Dann kommt es auch direkt zum türkisch-ukrainischen Wiedersehen. Trabzon fliegt zunächst nach Ungarn.

https://twitter.com/EuropaLeague/status/1563129029846532096?s=20&t=MFoDEr6C4g1Yo37lwd3Ucg

In der Europa Conference League spielt Medipol Başakşehir in Gruppe A gegen die Fiorentina, Hearts und Riga. Sivasspor hingegen wird in Gruppe G Slavia Prag, Cluj und Ballkani herausfordern. Das ergab die Auslosung am Freitag in Istanbul.

https://twitter.com/europacnfleague/status/1563152632985763841?s=20&t=MFoDEr6C4g1Yo37lwd3Ucg

Auch in der ECL startet die Gruppenphase am 8.9.2022. Başakşehir ist an jenem Donnerstag zu Gast in Schottland bei den Hearts, Sivas hat zunächst Heimrecht gegen Prag.