- Anzeige -
Start Schlagworte NSU-Prozess

SCHLAGWORTE: NSU-Prozess

Der NSU-Prozess in Zahlen

Am heutigen 438. Verhandlungstag soll im NSU-Prozess nach über fünf Jahren das Urteil fallen. Gehört wurden laut Daten der Plattform nsu-watch.info knapp 600 Zeugen und Sachverständige...

Sieben Gründe, warum der NSU-Prozess so lange dauert und so teuer...

Lebenslang für Beate Zschäpe - so lautet kurz vor dem Urteil im NSU-Prozess die Erwartungshaltung einer breiten Öffentlichkeit. Nur: So einfach ist das nicht....

NSU-Prozess: Ende mit Enttäuschung

Mehr als vier Jahre dauert der NSU-Prozess in München schon. Die Beweisaufnahme ist abgeschlossen. Nun beginnen die Plädoyers – endlich. Die Opfer sind derweil...

NSU-Prozess: Ende in Sicht?

Islamverbände und Opfervertreter sprechen von einer "großen Enttäuschung": Der NSU-Prozess zieht sich mittlerweile über mehr als vier Jahre hin. Endlich rückt ein Ende näher.

Mittendrin und doch nicht dabei

Beate Zschäpe hat das Theater um ihre Aussage hinter sich gebracht und keine neuen Antworten geliefert. Stattdessen streitet sie ab und versucht sich mit einer larmoyanten Geschichte reinzuwaschen. Das hätte sie sich sparen können.

NSU-Prozess: NPD-Zeugin schweigt vor Gericht

Edda Schmidt ist eine der wichtigsten deutschen Rechtsextremistinnen und bei Wahlen häufig Direktkandidatin der NPD. Im NSU-Prozess wurde sie jüngst kleinlaut. Was wusste das rechtsextreme Großmütterchen wirklich über die Terrorgruppe des sog. NSU?

Was ist die Neoschutzstaffel?

In Heilbronn soll die ominöse „Neoschutzstaffel“ (NSS) an einem NSU-Mord beteiligt gewesen sein. Im Stuttgarter NSU-Untersuchungsausschuss bezweifeln Experten aber, dass Böhnhardt, Mundlos und Zschäpe militante Unterstützer hatten. Welche Rolle spielte die NSS wirklich?

„Hinlegen, das ist ein Überfall!“

Mord, Raub und Todschlag: Der rechtsextreme „Nationalsozialistische Untergrund“ (NSU) hat sich durch Überfälle finanziert. Wie brutal die mutmaßlichen Terroristen Böhnhardt und Mundlos vorgingen, berichten Zeugen im NSU-Prozess.

NSU: „Nicht nur der Staat – auch die Medien haben versagt“

Wer erinnert sich nicht an die „Döner-Morde“? Der Begriff wurde 2011 zum Unwort des Jahres gewählt. Die Linguistin Derya Gül-Şeker ist der Auffassung, dass die Medien in der NSU-Berichterstattung versagt haben. (Foto: dpa)

Neuigkeiten im Fall Kiesewetter – Jugendfreund von Mundlos sagt aus

Selbstgestrickte Pullover und Udo-Lindenberg-Songs im Ohr: Ein Jugendfreund von Uwe Mundlos berichtet im NSU-Prozess vom früheren Leben des mutmaßlichen Neonazis. Indes gibt es neue Hinweise zum Mord an der Polizistin Michèle Kiesewetter.

Meist gelesen

HOT NEWS