Gesundheitlich angeschlagener Gül auf dem Weg der Besserung

Der Gesundheitszustand des türkischen Staatspräsidenten Abdullah Gül stabilisiert sich. Allerdings werde er sich noch einige Tage bis zur vollständigen Genesung im Krankenhaus aufhalten. (Foto: dpa)

Grüne kritisieren Plakataktion des Innenministeriums

Die Grünen haben scharfe Kritik an der Plakataktion des Bundesinnenministeriums zur Werbung für eine „Sicherheitspartnerschaft“ mit Muslimen in Deutschland geäußert. (Foto: rtr)

Iran-Besuch: Mursi unterstützt syrische Opposition

Der ägyptische Präsident Mohammed Mursi rief am Donnerstag auf dem Gipfel der Blockfreien die Welt dazu auf, die syrische Opposition zu unterstützen und nannte Assads Regierung „repressiv“. (Foto:rtr)

China in Sorge um sein Geld

Peking will den Euro-Krisenstaaten helfen, da China unter wegbrechenden Exporten leidet und den Zerfall der Eurozone fürchtet. Premier Wen lobt Merkels Krisenmanagement. (Foto: reuters)

Balkan: Ein Schritt zur Bewahrung osmanisch-islamischer Geschichte

Ein türkisches Forschungszentrum hat mehr als 300 Kunstwerke und Denkmäler, die unter Osmanischer Herrschaft gestiftet wurden, an die muslimische Minderheit in Bulgarien übertragen. (Foto: aa)

Merkel wirbt in Eurokrise um Chinas Vertrauen

Merkel und ihr halbes Kabinett in Peking: Die Kanzlerin wirbt für eine tiefere Zusammenarbeit mit China. Im Zentrum steht die Wirtschaft. Die Menschenrechte könnten zu kurz kommen. (Foto: dpa)

Überfall auf Rabbiner löst Debatte über Antisemitismus aus

Der Angriff auf einen Rabbiner in Berlin hat die Öffentlichkeit schockiert - jetzt wird nach Gründen für die antisemitische Attacke gesucht. (Foto: dpa)

Assad schwört Anhänger auf langen Kampf ein – Türkei will Pufferzone

Flüchtlingselend und blutiger Bürgerkrieg lassen Syriens Diktator kalt. Die Türkei will eine Pufferzone errichten. Doch ohne eine Militärintervention lässt sich das kaum durchsetzen. (Foto: dpa)

Plakataktion der „Initiative Sicherheitspartnerschaft“ schürt Vorurteile

Die Plakate erinnern an Vermisstenanzeigen und sollen auf die Gefahren einer „islamistischen Radikalisierung“ junger Menschen aufmerksam machen. Eine unglückliche Aktion, meint Yasin Bas.

Kritik an Plakataktion des Innenministeriums

Eine Plakataktion des Bundesinnenministeriums zur Werbung für eine „Sicherheitspartnerschaft“ mit Muslimen in Deutschland ist auf Kritik gestoßen. (Foto: ap)