Anastasios Bakasetas von Trabzonspor erzielte seinen wichtigen Treffer aus halblinker Position vor dem Strafraum. Der Ball wurde abgefälscht und ging über die Torlinie. Foto: Trabzonspor

Trabzonspor geht mit einer Niederlage in das Rückspiel des Champions-League-Playoffs gegen FC Kopenhagen. Die Dänen gewannen das Hinspiel im Parken Stadion mit 2:1. Neben dem Meister versuchen noch drei weitere türkische Teams, es in die Gruppenphasen der internationalen Wettbewerbe zu schaffen. 

Viktor Claesson brachte die Heimmannschaft bereits in der 9. Minute in Führung. Nur drei Minuten nach der Halbzeitpause erhöhte Lukas Lerager für die Dänen (48.). Den bemühten Gästen, bei denen auch die jüngsten Neuzugänge Enis Bardhi und Marc Bartra zum Einsatz kamen, gelang am Ende nur noch der Anschlusstreffer. Anastasios Bakasetas stellte in Minute 79 auf 1:2 für den türkischen Meister. Das Rückspiel findet kommenden Mittwoch (Anstoß 21 Uhr) an der Schwarzmeerküste statt.

Neben Trabzon versuchen derzeit noch weitere türkische Teams, es in die Gruppenphasen der internationalen Wettbewerbe zu schaffen. Fenerbahçe kommt nach dem peinlichen Aus gegen Dynamo Kiew allmählich in Tritt und schaltete in der 3. Quali-Runde der Europa League den tschechischen Vertreter 1. FC Slovacko aus. In den Playoffs trifft das Team aus Istanbul nun auf Austria Wien. Das Hinspiel wird morgen in der österreichischen Hauptstadt ausgetragen (Anstoß 21 Uhr).

Ausgeruhtes Sivas will Jugendklub von Ibrahimovic ausschalten

Mit Sivasspor strebt ein weiterer türkischer Klub nach der Europa League. Der amtierende Pokalsieger durfte sich die vorigen Quali-Runden sparen und bekommt es morgen in Schweden mit Malmö FF zu tun (Anstoß 19 Uhr).

In der Europa-Conference-League-Qualifikation ist derweil nur noch ein türkisches Team verblieben. Nach dem Aus von Konyaspor gegen den FC Vaduz aus Liechtenstein handelt es sich dabei um Başakşehir, den neuen Klub von Mesut Özil, der sich in der vorigen Runde klar gegen UMF Breidablik Kopavogur aus Island durchsetzte. In den Playoffs wartet nun das belgische Team Royal Antwerp FC. Die erste Begegnung ist für morgen in Istanbul angesetzt (Anstoß 19:45 Uhr).

Ob und wenn ja, welches von den vier Teams am Ende ein Startrecht für die Wettbewerbe erhält, entscheidet sich dann kommende Woche, in der die Rückspiele bestritten werden.