Connect with us

Panorama

Nach Erdbeben: Katar spendet WM-Unterkünfte, anonymer Pakistani 30 Mio. Dollar

Published

on

Im vergangenen Jahr strömten die Menschen zur Fußball-Weltmeisterschaft in Katar. Der Golfstaat errichtete dafür zahlreiche mobile Unterkünfte. Nun sollen diese einen neuen Zweck erhalten.

Katar will mobile Unterkünfte der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 an die Überlebenden der Erdbeben in der Türkei und Syrien spenden. Diese sollen den Menschen eine Unterkunft bieten, hieß es am Dienstag laut der US-Nachrichtenagentur AP von den Behörden des Golfstaates. Während der WM im vergangenen Jahr seien Kabinen und Wohnwagen dafür benötigt worden, um einige der rund 1,4 Millionen Fans unterzubringen.

Wie der katarische Fonds für Entwicklungshilfe mitteilte, wurden 350 Unterkünfte bereits am Sonntag verschickt. Am frühen Morgen des 6. Februar hatte das erste Beben der Stärke 7,7 das türkisch-syrische Grenzgebiet erschüttert, Stunden später folgte ein zweites Beben der Stärke 7,6. Seitdem gab es mehr als 2.400 Nachbeben. Dabei starben mindestens 35.418 Menschen, die Gesundheitsbehörden warnen vor sich ausbreitenden Krankheiten und Seuchen. In einigen Städten gebe es bereits mehrere Fälle von Durchfall.

Pakistaner spendet allein 30 Millionen Dollar

Tausende werden aber weiterhin vermisst. Die WHO spricht mittlerweile von einer Jahrhundertkatastrophe. Neben Katar haben auch andere wohlhabende Golfstaaten Hilfe zugesagt.

Einstige Hotelbesitzerin im Interview: „Antakya? Existiert so gut wie nicht mehr“

So wollen etwa die Vereinigten Arabischen Emirate 100 Millionen Dollar für Hilfsmaßnahmen spenden. Aus Saudi-Arabien landete am Dienstag ein erstes Flugzeug mit 35 Tonnen Hilfsgütern, darunter Lebensmitteln, Medikamenten und Zelten, weitere sollen folgen. In den USA spendete allein ein pakistanischer Millionär, der anonym bleiben wollte, die gigantische Summe von 30 Millionen Dollar.

dpa/dtj

Continue Reading