Start Schlagworte Al-Maliki

SCHLAGWORTE: al-Maliki

Nach Berlin-Aufenthalt: Genesener Talabani kehrt in den Irak zurück

Der irakische Präsident Jalal Talabani ist den Irak zurückgekehrt. Offen ist, wie der kurdischstämmige Politiker sich in der Frage des Referendums zur kurdischen Souveränität positionieren wird. (Foto: reuters)

Barzani beschwert sich beim Großajatollah über al-Maliki

In einem Schreiben an den einflussreichen schiitischen Geistlichen al-Sistani warnt Barzani offen vor dem irakischen Ministerpräsidenten Nouri al-Maliki. Ein Affront, der zeigt, wie gespalten das Land ist. (Foto: cihan)

„Isis ist nicht nur ein Gespenst für den Irak, sondern auch...

Während das Tauziehen um die Regierungsbildung im Irak weitergeht, kommt im Kampf gegen die terroristische Isis Entlastung von unerwarteter Seite.

Terroristen nehmen Mossul ein – 32 türkische LKW-Fahrer entführt

Schwerer Rückschlag im Kampf gegen terroristische Gruppen im Irak: Der „Islamische Staat im Irak und Syrien“ (Isis) hat die Millionenmetropole Mossul eingenommen. Rund 500 000 Menschen sind auf der Flucht. (Foto: dha)

Al-Maliki: „Unser Sieg ist sicher“

Trotz Selbstmordanschlägen und Granaten: Die Wahlkommission kann nach der Abstimmung über das Parlament im Irak immerhin eine positive Botschaft verkünden: 60 Prozent der Stimmberechtigten haben sich trotz vieler Anschläge beteiligt. (Foto: cihan)

Al-Maliki: Katar und Saudi-Arabien fördern Terrorismus

Iraks Regierungschef wirft Katar und Saudi-Arabien vor, sie förderten den Terrorismus. Zuvor hatten Saudi-Arabien und die Emirate schon wegen ähnlicher Vorwürfe ihre Botschafter aus Katar abgezogen. (Foto: reuters)

Terroristen in Syrien und dem Irak auf dem Rückzug

Die Gefahr durch die Terrorgruppen der Al-Qaida hat im Irak eine unerwartete Einigung zwischen der Regierung al-Malikis und sunnitischen Stammesführern begünstigt. Auch in Syrien gerät die Terrorgruppe ISIS in die Defensive. (Foto: reuters)

Unabhängigkeit Arbils als erster Schritt zu einem Großkurdistan?

Die katastrophale Politik des irakischen Regierungschefs Al-Maliki nach dem Abzug der Amerikaner macht ein Auseinanderbrechen des Iraks immer wahrscheinlicher. Ankara sollte dabei nicht vorschnell für Arbil Partei ergreifen. (Foto: ap)