Dieses Bild sorgte 2018 für Furore. Der legendäre Schauspieler Metin Akpınar isst vor einem Gerichtssaal einen Toast. Foto: Barış Yarkadaş

Metin Akpınar und Müjdat Gezen sind vom Vorwurf der Beleidigung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan freigesprochen worden. 

Der prominente Schauspieler und Komiker Metin Akpınar (79) und der Theaterschauspieler Müjdat Gezen (77) waren beschuldigt worden, Erdoğan im Dezember 2018 bei einem Auftritt im oppositionellen Sender Halk TV beleidigt zu haben. Die Staatsanwaltschaft hatte jeweils bis zu vier Jahre und acht Monate Haft gefordert.

Die Schauspieler hatten damals unter anderem die Situation in der Türkei kritisiert. Akpınar hatte gesagt, die Vergangenheit habe gezeigt, dass Anführer „faschistischer“ Regime aufgehängt oder vergiftet werden könnten. Der Präsident hatte den beiden daraufhin angedroht, sie müssten dafür bezahlen, ohne ihre Namen zu nennen. Gegen den Sender Halk TV waren Strafen verhängt worden.

Mit der Präsidentschafts- und Parlamentswahl im Juli 2018 war in der Türkei ein Präsidialsystem eingeführt worden. Erdoğan, der damals wiedergewählt wurde, hat seitdem deutlich mehr Macht.

dpa/dtj