Im Stadtteil Bağlar von Diyarbakır haben Unbekannte eine Blendgranate auf einen Schulhof geworfen. Zu der Tatzeit waren auf dem Schulhof Kinder versammelt, die ihre Halbjahreszeugnisse erhalten sollten. Dabei wurden fünf Kinder leicht verletzt, sie wurden in ein Krankenhaus eingeliefert und werden behandelt. Blendgranaten, auch Schockgranaten oder Flashbangs genannt, explodieren mit einem lauten Knall und sehr hellem Licht. Bei der Explosion werden keine Splitter freigesetzt, jedoch können bei Personen, die sich in der Nähe aufhalten Knalltraumata sowie bleibende Hörbeeinträchtigungen zurückbleiben.

Die Kämpfe mit der PKK beeinträchtigen auch den Schulbesuch von tausenden Schülern. Am 14. 12. 2015 wurden Lehrer in der Region mit einer SMS benachrichtigt, dass sie beurlaubt und in ihre Heimatstädte geschickt werden. Aufgrund der Ausgangssperren in der Region war der Schulbetrieb eingestellt worden. Nach Angaben des türkischen Ministers für die Erziehung Nabi Avcı sind davon über 80.000 Schüler betroffen, andere Quellen gehen von 114.000 Schülern aus. Sie werden keine Halbjahreszeugnisse bekommen. Der versäumte Unterrichtsstoff soll nach Aussagen des Ministers Avci später durch Intensivkurse nachgeholt werden.

Hier das Video von dem Schulhof, auf dem die Blendgranate explodiert ist: