Dänemarks Simon Kjaer bedankt sich bei den Fans nach der Halbfinal-Niederlage gegen England. Foto: Laurence Griffiths/Pool Getty/AP/dpa

Ein bizarrer Rekord wurde im zweiten EM-Halbfinale zwischen England und Dänemark fortgesetzt: die Flut an Eigentoren. Diesmal beteiligt: ein Ex-Fenerbahçe-Profi.

Die außergewöhnliche Eigentor-Serie hat sich auch im Halbfinale der Fußball-EM fortgesetzt. Dänemarks Kapitän Simon Kjaer lenkte am Mittwoch in der 39. Minute der Partie gegen England eine Flanke zum 1:1-Ausgleich ins eigene Netz.

Es war bereits das elfte Eigentor der laufenden Europameisterschaft. Zuvor hatte es in der EM-Geschichte erst neun Eigentore bei allen vorherigen Turnieren insgesamt gegeben. Alle Eigentore bei früheren Europameisterschaften im Überblick:

16.06.1976 Halbfinale Anton Ondruš (CSSR)
18.06.1996 Gruppenphase Ljuboslaw Penew (Bulgarien)
25.06.2000 Viertelfinale Dejan Govedarica (Jugoslawien)
17.06.2004 Gruppenphase Igor Tudor (Kroatien)
30.06.2004 Halbfinale Jorge Andrade (Portugal)
15.06.2012 Gruppenphase Glen Johnson (England)
13.06.2016 Gruppenphase Ciaran Clark (Irland)
18.06.2016 Gruppenphase Birkir Saevarsson (Island)
25.06.2016 Achtelfinale Gareth McAuley (Nordirland)

Eigentore bei dieser EM: Auch Merih Demiral dabei

11.06.2021 Gruppenphase Merih Demiral (Türkei)
14.06.2021 Gruppenphase Wojciech Szczęsny (Polen)
15.06.2021 Gruppenphase Mats Hummels (Deutschland)
19.06.2021 Gruppenphase Rúben Dias (Portugal)
19.06.2021 Gruppenphase Raphaël Guerreiro (Portugal)
21.06.2021 Gruppenphase Lukáš Hrádecký (Finnland)
23.06.2021 Gruppenphase Martin Dubravka (Slowakei)
23.06.2021 Gruppenphase Juraj Kucka (Slowakei)
28.06.2021 Achtelfinale Pedri (Spanien)
02.07.2021 Viertelfinale Denis Zakaria (Schweiz)
07.07.2021 Halbfinale Simon Kjaer (Dänemark)

dpa/dtj