Ein türkischer Soldat salutiert vor einer türkischen Flagge.
Türkei: Einer Mitteilung des Generalstabs zufolge melden sich derzeit viele türkische Bürger freiwillig für den Dienst an der Waffe.

Die Ehefrau und der Vater des betroffenen Soldaten, der seit elf Jahren in den türkischen Streitkräften dient und momentan als Unteroffizier bei einer Leitstelle der Gendarmerie in der südosttürkischen Provinz Diyarbakır stationiert ist, sagten, ihr Familienmitglied sei regelmäßig von seinen militärischen Vorgesetzten geschlagen worden und hätte unter Zwang einige illegale Dokumente unterschreiben müssen, berichtet „Today’s Zaman”.

Die Familie des betroffenen Unteroffiziers gab an, sie habe sich aus Sorge an die Öffentlichkeit gewendet, da sie befürchte, ihr Angehöriger könnte Selbstmord begehen. „Diese Leute haben meinen Mann psychisch krank gemacht. Ich habe zwei Kinder und ich mache mir Sorgen, dass sich mein Mann etwas Schlimmes antun wird“, sagte die Ehefrau des Betroffenen in einer Petition, die sie und ihr Schwiegervater dem türkischen Parlament übergeben haben.

Der Vater des Unteroffiziers berichtete, sein Sohn habe ihm gesagt, er hätte sich schon vor langer Zeit das Leben genommen, wenn seine Kinder nicht gewesen wären. „Sie zwangen mich, einige Unterlagen zu unterschreiben. Alles, was sie machen, ist illegal und sie nutzen mich als Bauernopfer. Sie werden das ganze Geld kassieren und ich werde am Ende der Schuldige sein. Ich habe mich (anfangs) geweigert und sie schlugen mich“, sagte der Unteroffizier den Angaben seines Vaters zufolge über seine Vorgesetzten.

Der Vater sagte, er wisse um die hohe Selbstmordrate innerhalb der türkischen Streitkräfte und sei auch deshalb sehr besorgt um seinen Sohn. Der Unteroffizier erhält mittlerweile psychologische Behandlung.

Die hohe Selbstmordrate in der türkischen Armee ist seit langem ein viel diskutiertes Thema in der Türkei. 2012 erhielt die Diskussion eine neue Dynamik, als der parlamentarische Untersuchungsausschuss zum Thema Menschenrechte einen Bericht über Selbstmorde in der türkischen Armee veröffentlichte. Dem Bericht zufolge starben während der letzten zehn Jahre mehr türkische Soldaten durch Suizid als durch militärische Kampfhandlungen.