27.05.2020, Nordrhein-Westfalen, Köln: Eine Markierung mit der Aufschrift "Abstand halten!" samt Übersetzung ins Türkische klebt im Terminal des Flughafens Köln/Bonn am Boden. Foto: Marius Becker/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Die halbstaatliche Fluggesellschaft Turkish Airlines will bald wieder mit innertürkischen und internationalen Flügen starten. Das hatte das Unternehmen bereits vergangene Woche angekündigt. Aller Voraussicht nach sollen die ersten internationalen Flüge schon ab dem 11. Juni starten. Für den morgigen Montag ist der erste inländische Flug geplant, er soll von Istanbul nach Ankara gehen. In Deutschland will die Fluggesellschaft vorerst größere Flughäfen wie Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und München ansteuern. Die Fluggesellschaft hatte aufgrund der Corona-Pandemie dreimal den Flugstopp verlängert.

Hygiene-Maßnahmen im Flugzeug: Maskenpflicht und Abstandsregelung

Unter welchen Voraussetzungen und Bestimmungen die Flüge starten sollen, hat Bilal Ekşi, Geschäftsführer von Turkish Airlines, auf Twitter bekanntgegeben. Demnach sollen während der Flüge besondere Hygiene-Maßnahmen eingehalten werden. Dazu gehört beispielsweise die Maskenpflicht. „Tragen Sie Ersatzmasken bei sich, so dass Sie alle vier Stunden Ihre Maske austauschen können“, so Ekşi an die Passagiere gerichtet. Zudem soll die Abstandsregelungen eingehalten werden.

Kein Handgepäck erlaubt

Die Passagiere sollen erst nach Aufruf der Sitznummern in das Flugzeug einsteigen. Dabei sollen zuerst die hinteren Sitze befüllt werden. Zwischen zwei Sitzen soll aber vorerst kein dritter Sitz freigelassen werden. Das könne man aber dann tun, wenn die Plätze es zulassen.

Eine grundlegende Änderung gibt es bei den Gepäckbestimmungen. Laut Ekşi darf an Bord kein Handgepäck mehr mitgenommen werden. Lediglich eine kleine Handtasche ist erlaubt.