Beşiktaş Istanbul hat am Freitag den Transfer von Adriano perfekt gemacht. Der brasilianische Linksverteidiger wechselt für eine Ablösesumme von 600.000 Euro vom FC Barcelona zum türkischen Meister und unterschreibt einen Dreijahres-Vertrag. Der 31-Jährige war seit 2010 für Barça aktiv, kam zuletzt aber kaum noch zum Einsatz.

Bei der Suche nach einem Ersatz für Mario Gomez ist der Klub wieder auf Mario Balotelli aufmerksam geworden. Vereinspräsident Fikret Orman bestätigte der Zeitung „Fanatik“ das Interesse des türkischen Meisters am Italiener. „Ich würde ihn sehr gerne in meiner Mannschaft sehen. Er mag schwierig wirken, doch außerhalb des Rasens ist er ein ausgezeichneter Junge“, wurde Orman am Mittwoch zitiert. Zudem deutete er an, dass mit dem Stürmerstar, dessen wechselvolle Karriere mit mehreren Skandalen gespickt ist, bereits eine Einigung erzielt wurde: „Wir wollen ihn, und auch er will hierher kommen.“

„Die Art von Star, die unsere Fans lieben würden“

Nachdem Gomez verkündet hatte, aufgrund der politisch angespannten Situation in der Türkei nicht zu Beşiktaş zurückzukehren, sind die „Adler“ auf der Suche nach einem neuen Top-Stürmer. Balotelli sei genau „die Art von Star, die unsere Fans lieben würden“, sagte Orman.

Zuletzt war Balotelli für ein Jahr vom FC Liverpool an den AC Mailand ausgeliehen, konnte sich dort aber auch wegen Verletzungsproblemen nicht durchsetzen. Nach seiner Rückkehr hatte Liverpool-Trainer Jürgen Klopp öffentlich erklärt, dass es keine Zukunft für den 25-Jährigen an der Anfield Road gebe. Balotellis Vertrag in Liverpool läuft allerdings noch bis 2017. Als Ablöse ist eine hohe einstellige Millionensumme im Gespräch. Wegen seiner Leistungsschwankungen stand Balotelli zuletzt auch nicht im EM-Kader Italiens.