Der türkische Vize-Meister Fenerbahçe Istanbul hat sich in der Champions League-Qualifikation eine gute, aber knappe Ausgangsposition verschafft. Gegen den AS Monaco gelang am gestrigen Abend ein 2:1-Sieg. Emmanuel Emenike (39./61.) sorgte mit einem Doppelpack für den Heimsieg der Türken. Der Kolumbianer Radamel Falcao (42.) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Rückkehrer Emenike, der zuletzt auf Leihbasis für West Ham United spielte, setzte damit gleich eine Duftmarke und dürfte vorerst den Zweikampf mit Robin Van Persie für sich entschieden haben. Erstmals in einem Pflichtspiel für Fener liefen die Neuzugänge Skrtel, Ex-Schalker Neustädter und Van der Wiel auf. Auch Salih Uçan, der zuletzt an AS Rom ausgeliehen war, lief in der Startelf auf.

Es war der erste Heimsieg gegen eine französische Mannschaft seit 43 Jahren. Zuletzt gewann der türkische Traditionsverein 1973 gegen Nizza mit 2:0. In den darauffolgenden sechs Spiel blieben die Istanbuler sieglos.

Das Rückspiel findet in der nächsten Woche am Mittwoch statt. Kommt Fenerbahçe weiter, geht es in die Playoff-Runde. Dort könnte es zu einem Duell mit Borussia Mönchengladbach kommen. Zuletzt war das Team von Coach Vitor Pereira zwei Mal in Folge glücklos geblieben in der Qualifikationsphase. 2013/14 kam das Aus gegen Arsenal, im letzten Sommer war man chancenlos gegen Shakhtar Donezk.