Archiv: Der türkische Präsident Erdoğan im Gespräch mit seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin

In der kasachischen Hauptstadt werden am Montag neue Syrien-Gespräche stattfinden. Nach Angaben des Außenministeriums in Astana soll bei dem zweitägigen Treffen die Freilassung von Gefangenen verhandelt werden. Zudem soll der Fokus auf dem Kampf gegen Terrorismus und die Minenräumung in dem Bürgerkriegsland liegen.

Die Vertreter der syrischen Regierung sowie der moderaten Opposition seien bereits am Sonntag in Kasachstan eingetroffen. Es ist die siebte Runde in den Verhandlungen, die von Russland, der Türkei und dem Iran vermittelt werden. Die Gespräche sollen den UN-geführten Friedensprozess in Genf ergänzen. Russland unterstützt die syrische Armee seit 2015 mit Luftangriffen.

dpa

[paypal_donation_button]