Seit einigen Jahren werden elektronische Entscheidungshilfen wie Wahl-o-mat oder VoteMatch vor allem im Internet gerne genutzt, um entweder tatsächlich den eigenen Standpunkt mit jenem der politischen Parteien auf dem Stimmzettel zu vergleichen oder einfach nur, um ein kurzweiliges politisches Spiel im Vorfeld von Wahlen zu nutzen.

Unter der Adresse http://kararsizkalma.com/ wurde nun auch eine türkische Version dieser Entscheidungshilfe entwickelt, die es den Nutzern ermöglicht, ihre Auffassungen mit denen der in der Türkei zu den bevorstehenden Parlamentswahlen zugelassenen Parteien zu vergleichen.

Der türkische Wahl-o-mat stellt 25 Fragen zu aktuellen oder grundsätzlichen politischen Aussagen. Man kann in der Leiste über der jeweiligen Frage die Bedeutung des darin angesprochenen Themas schwächer oder stärker gewichten (indem man den auf „normal“ eingestellten Regler entweder nach links oder rechts verschiebt) und anschließend unter der Frage von links nach rechts die passenden Optionen wählen.

Die Fragen und Antwortoptionen im Einzelnen lauten:

1. Wie sehr sollte sich der Staat mit dem Internet beschäftigen/sich einmischen?

sehr viel stärker – stärker – gut so, wie es ist – weniger – sehr viel weniger

2. Das jüngst verabschiedete Sicherheitsgesetz schränkt vehement die Persönlichkeitsrechte des Einzelnen ein.

stimmt absolut – stimmt – unentschlossen – stimmt nicht – stimmt absolut nicht

3. Bevor die Diyanet (Religionsbehörde) so weitermacht wie bisher, sollte sie abgeschafft werden.

stimme ich absolut zu – stimme ich zu – unentschlossen – stimme ich nicht zu – stimme ich absolut nicht zu

4. Die ökonomische Lage der Türkei ist wichtiger als die politische Situation.

stimme ich absolut zu – stimme ich zu – unentschlossen – stimme ich nicht zu – stimme ich absolut nicht zu

5. Die Wehrpflicht muss aufgehoben werden. Die Armee sollte nur aus Berufssoldaten bestehen.

stimme ich absolut zu – stimme ich zu – unentschlossen – stimme ich nicht zu – stimme ich absolut nicht zu

6. Wie hoch sollte der Mindestlohn sein?

sehr viel mehr – viel mehr – ist gut, wie es ist – weniger – kein Mindestlohn

7. Den alevitischen Cemevi (Gebetshäusern) muss ein gesetzlicher Status zuerkannt werden.

stimme ich absolut zu – stimme ich zu – unentschlossen – stimme ich nicht zu – stimme ich absolut nicht zu

8. Um die Wirtschaft zu fördern, sollten die Bürokratie und Steuern bei Firmen und Fabriken weniger werden.

stimme ich absolut zu – stimme ich zu – unentschlossen – stimme ich nicht zu – stimme ich absolut nicht zu

9. Die Türkei soll der EU beitreten.

stimme ich absolut zu – stimme ich zu – unentschlossen – stimme ich nicht zu – stimme ich absolut nicht zu

10. Um eine gerechte Verteilung zu gewährleisten, muss der Staat die Sozialhilfe stark erhöhen.

stimme ich absolut zu – stimme ich zu – unentschlossen – stimme ich nicht zu – stimme ich absolut nicht zu

11. Muttersprachlichen Unterricht betrachte ich als Bedrohung für die Einheit des türkischen Staatsvolkes.

stimme ich absolut zu – stimme ich zu – unentschlossen – stimme ich nicht zu – stimme ich absolut nicht zu

12. Trotz der starken Auswirkungen auf die Natur erachte ich den Bau der Atomkraftwerke, des dritten Flughafens und der dritten Brücke als unumgänglich.

stimme ich absolut zu – stimme ich zu – unentschlossen – stimme ich nicht zu – stimme ich absolut nicht zu

13. Die Minderheitenrechte und Minderheitenvereinsrechte müssen gestärkt werden.

stimme ich absolut zu – stimme ich zu – unentschlossen – stimme ich nicht zu – stimme ich absolut nicht zu

14. Das direkte Präsidialsystem ist demokratischer als die parlamentarische Demokratie.

stimme ich absolut zu – stimme ich zu – unentschlossen – stimme ich nicht zu – stimme ich absolut nicht zu

15. Wie sehr sollte sich der Staat in die Politik der Zentralbank einmischen?

sehr viel mehr – viel mehr – ist gut, wie es ist – weniger – gar nicht

16. Für eine stabile Regierung ist die 10%-Hürde erforderlich.

stimme ich absolut zu – stimme ich zu – unentschlossen – stimme ich nicht zu – stimme ich absolut nicht zu

17. Homo-Ehen sollten zugelassen werden.

stimme ich absolut zu – stimme ich zu – unentschlossen – stimme ich nicht zu – stimme ich absolut nicht zu

18. Bei Verdacht auf Korruption und Vetternwirtschaft muss die Immunität bei Abgeordneten aufgehoben werden.

stimme ich absolut zu – stimme ich zu – unentschlossen – stimme ich nicht zu – stimme ich absolut nicht zu

19. Ein Wechsel der Regierung würde eine lang anhaltende wirtschaftliche Krise begünstigen.

stimme ich absolut zu – stimme ich zu – unentschlossen – stimme ich nicht zu – stimme ich absolut nicht zu

20. Die Situation bezüglich der Pressefreiheit verschlimmert sich stetig.

stimme ich absolut zu – stimme ich zu – unentschlossen – stimme ich nicht zu – stimme ich absolut nicht zu

21. Die Bezirksregierungen sollten mehr Entscheidungskompetenzen übertragen bekommen.

stimme ich absolut zu – stimme ich zu – unentschlossen – stimme ich nicht zu – stimme ich absolut nicht zu

22. Wie sehr sollte der Staat sich in Themen wie Abtreibung, Alkoholkonsum oder außereheliche Verhältnisse einmischen?

sehr viel mehr – viel mehr – ist gut, wie es ist – weniger – gar nicht

23. Ich glaube nicht, dass die Opposition die grundlegenden staatlichen und sozialen Fragen besser hinbekommt.

stimme ich absolut zu – stimme ich zu – unentschlossen – stimme ich nicht zu – stimme ich absolut nicht zu

24. Ich befürworte den „Neuen Osmanischen Gedanken“, welchen die Regierungspolitik in außenpolitischen Fragen und mit Blick auf die politische Situation des Nahen Ostens einfließen lässt.

stimme ich absolut zu – stimme ich zu – unentschlossen – stimme ich nicht zu – stimme ich absolut nicht zu

25. Ich kann mir gut vorstellen, bei dieser Wahl eine Partei zu wählen, die keine Chance hat, die 10%-Hürde zu schaffen.

stimme ich absolut zu – stimme ich zu – unentschlossen – stimme ich nicht zu – stimme ich absolut nicht zu

(Übersetzung: Mahira Hahn)

Hättet ihr anders gewählt, nachdem ihr die Wahl-o-mat-Fragen durchgegangen seid? Wie sehen eure Prognosen für Sonntag aus? Diskutiert mit auf Facebook:

Noch wenige Tage bis zur Wahl in der #Türkei. Die Spannung steigt, jeder fiebert mit. Wie sehen eure Prognosen aus? Welche Partei schafft wie viel Prozent?

Posted by DeutschTürkisches Journal on Mittwoch, 3. Juni 2015