Bei einer Explosion in Kilis im Süden der Türkei sind mindestens ein Mensch getötet und drei weitere verletzt worden. Die Detonation habe sich gegen 9.30 Uhr Ortszeit auf einem Schulhof im Stadtzentrum ereignet, berichtete der Sender NTV am Montag. Die Ursache sei noch unklar. Andere Quellen sprachen von zwei Toten.

Die Nachrichtenagentur DHA meldete, es habe sich um Mörserbeschuss gehandelt. Kilis liegt an der Grenze zum Bürgerkriegsland Syrien. Von der Schule sind es bis zur Grenze etwa 10 km. Auch auf einem Feld nahe der Schule seien 2 Granaten niedergegangen.

Der Bürgermeister der Stadt rief die Menschen dazu auf, Ruhe zu bewahren und nicht auf die Provokation einzugehen.

In dem angrenzenden syrischen Grenzgebiet leben vor allem Turkmenen, die sich derzeit laut Berichten Gefechte mit dem IS liefern.