Islamic Banking in Deutschland ist im Kommen. Am Dienstag eröffnete in der Bankenmetropole Frankfurt die KT-Bank ihre Filiale. Neben zahlreichen Vertretern und Gästen waren bei der Veröffentlichung auch Gäste aus Kuwait und der Türkei angereist – unter ihnen der Geschäftsführer der Kuveyt Türk Katılım Bankası A.Ş., Ufuk Uyan, der Hauptgesellschafter von Kuwait Finance House, Hamad Almarzouq, sowie der Geschäftsführer Mazin Alnahedh.

Das Bankhaus sieht in Deutschland große Möglichkeiten. Es gebe hier vier Millionen, davon drei Viertel türkische, potentielle Kunden, denen die Finanzexperten ihre Dienste und Produkte anbieten möchte, teile Uyan mit. Selbstverständlich kämen auch Nichtmuslime als Kunden in Frage.

Die KT-Bank könnte eine Alternative zu den herkömmlichen Banken bieten. Das Finanzinstitut sieht sich dem religiös-ethischen Wertekanon des Islams und seinen Verpflichtungen zu sozialer Verantwortung verpflichtet. Das beinhaltet unter anderem das Zins- und Spekulationsverbot.

Der Fokus für die Geschäfte im Islamic Banking liegen in der Realwirtschaft. „Jede Transaktion für die Beteiligten müssen klar und nachvollziehbar, frei von extremen Risiken, Glücksspiel, Spekulation und gesellschaftsschädigenden Elementen sein. Investitionen in hochverschuldete bzw. überschuldete Unternehmen sind nicht erlaubt“, lässt das Finanzinstitut mitteilen. Zudem gibt es ein Verbot von Investitionen in Alkoholherstellung und -vertrieb, in Prostitution, in die Tabakindustrie, in Pornografie, in Rüstungsgüter sowie in die Verarbeitung von Schweinefleisch und den Handel damit.

In der Praxis sieht das dann wie folgt aus: Kommt ein Kunde mit dem Wunsch, ein Haus zu kaufen, nimmt er keinen Kredit. Stattdessen kauft es die Bank und verkauft es dem Kunden mit einem festen Zuschlag Preis weiter. Die Abzahlung kann dann auch in Raten ablaufen.

Das Geldhaus hatte erst im März seine Bankenlizenz von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erhalten. Die KT Bank AG ist eine 100-prozentige Tochter der Kuveyt Türk Katılım Bankası A.Ş. in Istanbul. Sie ist die erste islamische Bank in Deutschland. Am 1. Juli eröffnete die Bank in Berlin ebenfalls eine Filiale.