Dass Lernen ein lebenslanger Prozess ist, hört man oft. Dass man auch im Alter studieren kann, zeigt nun Hakkı Ülkü (69), ein Türke aus Izmir.

Der ehemalige Bürgermeister und Abgeordnete Ülkü studiert zurzeit an der Gediz Universität in Izmir zusammen mit seinem Enkel Kaan Altyürek. Während sein Enkel sich als Erstsemester-Student an der Informatik versucht, macht er seinen Master in „Internationale Politik-Wirtschaft“. Nach eigenen Angaben fasste Ülkü seinen Entschluss, sein Studium fortzusetzen, als er seinen Enkel bei der Immatrikulation an der Universität begleitete.

Der 69-jährige Rentner habe in seinen Jugendjahren ein Studium zwar begonnen, aber nicht beenden können. Dann habe er aufgrund seines politischen Engagements zu wenig Zeit gefunden. Als seine Laufbahn als Abgeordneter 2007 endete, startete er einen neuen Versuch, um seinen Traum zu verwirklichen und ein Studium abzuschließen.

Und er zeigt, dass es auch im hohen Alter klappen kann. Zuerst studierte er an der Fernuniversität Sozialwissenschaften, danach an der Ege Universität in Izmir Journalismus. Nun absolviert er also sein drittes Studium. Über das Studium sagt er: „Das ist ein unglaubliches Gefühl. Ich fühle mich geistig jünger. Ich glaube daran, dass Lernen keine Altersgrenze kennt. Wenn ich mit meinem Verhalten andere inspirieren kann, so würde mich das glücklich machen.“