Der deutsche Generalkonsul in Istanbul, Georg Birgelen, hat den in der Türkei inhaftierten «Welt»-Korrespondenten Deniz Yücel besucht. Zu dem inzwischen fünften Besuch Birgelens bei dem deutsch-türkischen Journalisten im Gefängnis in Silivri kam es am Dienstag, wie die Deutsche Presse-Agentur erfuhr. Die deutsche Seite hatte ursprünglich eine Besuchsgenehmigung für Dienstag vergangener Woche erbeten, darauf war aber keine Antwort der türkischen Behörden erfolgt. Das Auswärtige Amt hatte daraufhin kritisiert, die Genehmigung sei verweigert worden. Am Montag erfolgte die Erlaubnis.

Yücel sitzt seit Februar in Untersuchungshaft. Ihm wird Terrorpropaganda und Volksverhetzung vorgeworfen. Eine Anklage liegt weiterhin nicht vor. Die Inhaftierung Yücels und mehrerer weiterer Bundesbürger unter Terrorvorwürfen in der Türkei hat zu einer schweren Krise im Verhältnis zwischen Berlin und Ankara geführt.