Teilnehmer einer Demonstration protestieren mit einem Banner mit der Aufschrift "Ganz Frankfurt hasst die AfD!!!" am 24.09.2017 im Bahnhofsviertel in Frankfurt am Main (Hessen) gegen den Wahlerfolg der Partei Alternative für Deutschland (AfD). Die AfD hat nach ersten Hochrechnungen ein zweistelliges Prozentergebnis bei den Bundestagswahlen 2017 erreicht. Foto: Andreas Arnold/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Einige hundert Demonstranten haben am Abend der Bundestagswahl in Berlin vor der Wahlparty der AfD protestiert. Etwa 300 Menschen versammelten sich am Sonntagabend vor einem Hochhaus am Alexanderplatz, wo die AfD in einem der unteren Geschosse ihren Einzug in den Bundestag feierte.

Viele Demonstranten pfiffen, riefen Parolen wie «Haut ab, haut ab» und «AfD Rassistenpack» oder machten Krach mit verschiedenen Instrumenten. Darunter waren auch Vertreter linksradikaler Gruppen wie der Antifa. Auf einem Transparent stand «Rassismus ist keine Alternative». Manche AfD-Politiker und -Anhänger fotografierten und filmten vom Balkon aus die Demonstranten. Die Polizei war mit einem größeren Aufgebot vertreten.

Auch in Köln und Frankfurt versammelten sich Menschen auf den Straßen, um gegen die AfD zu protestieren.

Teilnehmer einer Demonstration protestieren mit einem Banner mit der Aufschrift „Ganz Frankfurt hasst die AfD!!!“ am 24.09.2017 im Bahnhofsviertel in Frankfurt am Main (Hessen) gegen den Wahlerfolg der Partei Alternative für Deutschland (AfD). Foto: Andreas Arnold/dpa
Polizisten sichern am 24.09.2017 das Gebäude der Wahlparty der Partei der Alternative für Deutschland (AfD) in Berlin vor den zahlreichen Demonstranten. Foto: Julian Stratenschulte/dpa 
Polizisten stehen am 24.09.2017 in Berlin vor Demonstranten, die gegen die Partei Alternative für Deutschland (AfD) demonstrieren. Foto: Paul Zinken/dpa

[paypal_donation_button]

[paypal_donation_button]