Nach der erfolgreichen Saison von Enes Kanter ringen seit vergangener Woche Oklahoma City, Dallas, Milwaukee und andere Teams um den Centerspieler. Noch letzte Woche sprachen die Medien von einem wahrscheinlichen Vier-Jahres-Vertrag zwischen Kanter und Oklahoma City Thunder, der dem Basketballer 60 Mio. US-Dollar beschert hätte. Nun sind die Portland Trail Blazers in den Poker eingestiegen, und bieten Kanter für den gleichen Zeitraum 70 Mio. Dollar – in der NBA ein sogenannter Höchstvertrag. Damit wäre er der bestbezahlte türkische Profisportler der Geschichte.

Der Restricted Free Agent Kanter zählt zu den gefragtesten Spielern der Transferperiode. Der derzeitige Verein von Kanter, Oklahoma City Thunder, kann innerhalb von 72 Stunden nachziehen, und den Center mit dem gleichen Angebot an sich binden. Diese Frist läuft heute ab. Experten schätzen, dass Oklahoma alles dafür tun wird, den 23-Jährigen zu halten.

„Ist mir im Namen meines Vaterlandes eine Ehre“

Der 2,11m große Center bewertete das Angebot Portlands mit folgenden Worten: „Dass ich in meinen ersten vier Jahren in der NBA das maximale Vertragsangebot erhalten habe und somit in die NBA-Geschichte eingegangen bin, ist mir – im Namen meines Vaterlandes – eine Ehre.“ Auf die Frage, welche Mannschaft er denn bevorzuge, gab sich der Star bescheiden: „Möge es die Mannschaft werden, in der ich mein Land und seine Werte am besten repräsentieren kann. Ich will in der Mannschaft spielen, der ich am besten dienen kann.“