Der Stadtrat der belgischen Stadt Lüttich wird eine neue Straße, die im September feierlich eröffnet wird, nach der türkischen Autorin Halide Edip benennen.
Der Stadtrat der belgischen Stadt Lüttich wird eine neue Straße, die im September feierlich eröffnet wird, nach der türkischen Autorin Halide Edip benennen.

Eine neue Straße in Lüttich (Belgien) wird nach der türkischen Autorin, Intellektuellen, Politikerin und Feministin Halide Edip benannt. Der Ratsherr von Lüttich und Vorsitzende der Kulturkommission, Mehmet Aydoğdu, hatte die Idee zu der Straßenbenennung ursprünglich aufgebracht. Sobald die Straße fertig gebaut ist, soll im September eine kleine Zeremonie stattfinden.

„Ich bin selbst Künstler, und Halide Edip Adıvar war eine sehr wichtige Schriftstellerin“, erklärte Aydoğdu. „Gleichzeitig war sie weibliches Parlamentsmitglied und wurde zum Symbol, als sie zurücktrat, weil Frauen nicht genügend Rechte hatten. Sie erlebte als Schriftstellerin sowohl das Osmanische Reich als auch die türkische Republik.“

Halide Edip wurde 1884 geboren und graduierte auf dem Amerikanischen College für Mädchen in Istanbul. In der frühen türkischen Republik wurde sie zu einer der führenden Intellektuellen und wichtigsten Persönlichkeiten der türkischen National-Bewegung.