Türkische Rüstungstechnologie auf dem Weltmarkt gefragt

Laut einem Bericht der Tageszeitung „Vatan“ soll der saudische Generalstabschef Hussein ibn Abdullah al-Gubayel bei seinem Besuch in Ankara letzte Woche mit türkischen Verantwortlichen über mögliche Waffenkäufe diskutiert haben. Die saudische Militärführung sei den Einschätzungen nach besonders an spezialisierten Produkten der heimischen türkischen Rüstungsindustrie interessiert. Die unbemannte Überwachungsdrohne Anka und der Kampfpanzer Altay sind der Stolz der türkischen Waffeningenieure. Für genau diese Waffensysteme scheinen sich auch die Saudis in besonderem Maße zu interessieren. Gespräche führte Al- Gubayel in diesem Zusammenhang mit dem türkischen Staatspräsidenten und seinem Pendant auf türkischer Seite, Generalstabschef Necdet Özel.

Im November 2012 wurde der Prototyp Altay erstmals der Öffentlichkeit präsentiert und erregte sogleich internationale Aufmerksamkeit. Die türkische Rüstungsindustrie möchte 2015 mit der serienmäßigen Produktion ihres ersten voll und ganz selbst entwickelten und auf modernsten Technologien beruhenden Kampfpanzers beginnen. Angekündigt als der modernste Panzer in der 60-Tonnen-Klasse im Weltmaßstab, der US-gefertigte Kampfpanzer Abrams, vereint der türkische Panzer einzigartige Fähigkeiten und günstigen Preis miteinander. Man erwartet, dass der Kampfpanzer schon für 5,4 Millionen Dollar zu kaufen sein wird. Im Vergleich dazu ist der Abrams auf dem Markt nicht für unter 8,5 Millionen Dollar zu haben. Der einmalige Preis und die integrierte Technologie machen Altay zur gefragten Ware auf dem hart umkämpften und doch lukrativen Rüstungsmarkt, auf dem alleine die USA, Russland und Deutschland zusammen 75% des weltweiten Handels mit Waffen beherrschen.

Exporte in Rekordhöhe bis 2016 erwartet

Die Massenfertigung der unbemannten Drohne Anka läuft hingegen schon in diesem Jahr an. Neben vielen weiteren Interessierten soll Ägypten bereits zehn dieser Drohnen bestellt haben.

Wie viele Zweige der türkischen Wirtschaft erlebt auch die Rüstungsindustrie derzeit einen wirtschaftlichen Boom. Die Nachfrage auf dem Verteidigungsmarkt für türkische Produkte und Know-how steigt kontinuierlich. Die Regierung geht davon aus, dass die Exporte der Rüstungsindustrie bis 2016 die 2-Milliarden-Dollar-Marke überschritten und damit sogar das einst selbst gesetzte Ziel übertroffen haben werden.