Zum wiederholten Male hat es keine Universität aus der Türkei unter die Top 100 der weltbesten Universitäten geschafft. Das geht aus dem heute veröffentlichten Academic Ranking of World Universities 2015, dem sog. Shanghai-Ranking, hervor.

Aus Deutschland sind vier Universitäten unter den ersten Hundert vertreten. Heidelberg schneidet dabei mit Rang 46 am besten ab. Es folgen TU München (51), LMU München (52) und Bonn (97). Ganz vorne liegt Harvard aus den USA. In den Top 20 befinden sich nur vier Universitäten, die nicht in den Vereinigten Staaten ansässig sind.

Beste türkische Universität ist die Istanbul-Universität. Sie kommt auf eine Platzierung zwischen den Rängen 400-500, die nicht genau aufgelistet sind (hier geht es zum gesamten Ranking).

Das Ranking bewertet insbesondere den wissenschaftlichen Einfluss der Hochschulen, deshalb ist für die Platzierung überwiegend die Forschung entscheidend: Publikationen und Zitationen in internationalen Wissenschaftsmagazinen machen insgesamt 40 Prozent der Wertung aus, mit dem Nobelpreis oder der Fields-Medaille ausgezeichnete Forscher und Alumni 30 Prozent, die am häufigsten zitierten Wissenschaftler 20 Prozent sowie die Forschungsleistung gemessen an der Größe der Institution zehn Prozent.