Über Tuğçe Albayrak wird man noch sehr lange reden. Sie ist zum Symbol für Zivilcourage geworden und musste mit ihrem Leben dafür bezahlen. Inzwischen fordern mehr als 200.000 Menschen die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an „die junge Frau, die Rückgrat bewiesen hat und eingeschritten ist, als viele weggeschaut haben“, heißt es in der Online-Petition auf change.org. Auch das DTJ-Team unterstützt diese Kampagne und fordert seine Leser auf bei der Online-Aktion mitzumachen.

Sie hatte am 15. November auf der Toilette einer McDonalds-Filiale in Offenbach Mut bewiesen und einen Streit zwischen einer Gruppe junger Männer und 2 Mädchen beendet. Eines der Männer hatte später auf dem Parkplatz des Schnellrestaurants ihr einen Hieb gegen die Schläfe verpasst, dass sie mit dem Kopf auf den Boden prallte. Bis zu ihrem Tod am 28. November lag sie im Koma und musste beatmet werden. Der Haupttäter sitzt derzeit in Untersuchungshaft.

Der Mut von Tuğçe ist weit über die Grenzen der Bundesrepublik bekannt. Neben der europäischen Presse berichtete unter anderem auch die New York Times von der Zivilcourage der Gelnhausenerin.

Wir bedauern aus tiefstem Herzen den Tod dieser mutigen jungen Frau und wünschen ihren Eltern und Geschwistern viel Geduld. Tuğçe hat uns umso mehr gezeigt wie wichtig es ist hinzuschauen, während andere wegschauen.

Frau Bundeskanzlerin, Herr Bundespräsident, die Tat von Tuğçe darf nicht in Vergessenheit geraten. Bitte setzen Sie sich dafür ein, dass diesem wunderbaren Menschen das Bundesverdienstkreuz verliehen wird.