Der deutsche Weltmeister Kevin Großkreutz steht vor seinem ersten Einsatz für seinen neuen Verein Galatasaray. Im Testspiel gegen den griechischen Erstligisten PAE Panthrakikos an diesem Samstag darf der für Pflichtspiele gesperrte Ex-Dortmunder auflaufen. Aufgrund der Länderspielpause stehen keine Ligaspiele an.

Großkreutz war am letzten Tag der vergangenen Transferperiode von Borussia Dortmund nach Istanbul gewechselt, erhielt jedoch keine Spielberechtigung von der FIFA. Galatasaray hatte die Transferunterlagen zu spät bei der FIFA eingereicht und sich deswegen unter anderem den Spott der Erzrivalen Fenerbahçe zugezogen. Der gebürtige Dortmunder darf erst ab dem 1. Januar 2016 in Pflichtspielen eingesetzt werden.

Das erste Spiel nach 40 Tagen Training

Diese Sperre gilt jedoch nicht für Freundschaftsspiele. So wird Kevin Großkreutz an diesem Samstag im Testspiel in Griechenland zum ersten Mal im gelb-roten Dress von Galatasaray auflaufen. Der Ligabetrieb wird an diesem Wochenende aufgrund von Länderspielen ausgesetzt. Mit Borussia Dortmund wurde Großkreutz zweimal Deutscher Meister und mit der deutschen Nationalmannschaft 2014 in Brasilien Weltmeister. Sowohl Fans als auch Vereinsfunktionäre von Galatasaray erhoffen sich große Leistungen von ihm.

Der Neuzugang, der am Donnerstag Besuch von seiner Familie bekam, erklärte, dass er es kaum erwarten könne, endlich auch Spielpraxis im Galatasaray-Trikot zu sammeln.

Aktuell steht Großkreutz nicht im Aufgebot der deutschen Nationalelf, die heute um 20.45 Uhr in Dublin gegen Irland spielt. Die türkische Nationalmannschaft tritt am Samstag im Auswärtsspiel gegen Tschechien an und wird versuchen, Rang drei gegenüber den Niederlanden zu verteidigen.