epa05040086 Galatasaray's Portuguese goalkeeper Fernando Muslera (L) and Spanish midfielder Jose Rodriguez (R) attend a press conference at Vicente Calderon stadium in Madrid, Spain, 24 November 2015. Galatasaray Istanbul will face Atletico Madrid in the UEFA Champions League group C soccer match on 25 November 2015. EPA/KIKO HUESCA +++(c) dpa - Bildfunk+++

Fußball-Bundesligist und Europa-League-Teilnehmer FSV Mainz 05 ist noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv geworden. Vom türkischen Pokalsieger Galatasaray Istanbul kommt der spanische Junioren-Nationalspieler José Rodriguez (re., mit Fernando Muslera), teilten die Rheinhessen am Mittwoch mit. Der zentrale Mittelfeldspieler erhält bei den 05ern einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2020. Über die Höhe der Ablöse für Rodriguez, der in der Türkei noch einen Vertrag bis 2019 hatte, machten die Mainzer keine Angaben. Medien in der Türkei berichten von 2,5 Millionen Euro.

Der 21-Jährige gehörte am Mittwoch bereits zum Aufgebot, das in der Mainzer Uni-Klinik auf seine Fitness überprüft wurde. Beim offiziellen Trainingsauftakt am Donnerstag (10.00 Uhr) am Bruchweg wird der Spanier seine Mitspieler auf dem Platz kennenlernen. Rodriguez stammt aus der Nachwuchsabteilung von Real Madrid, erhielt von den Königlichen 2012 einen Profivertrag. In der Saison 2014/15 spielte er auf Leihbasis für Deportivo La Coruna und kam auf 25 Einsätze in der Primera Division. In der abgelaufenen Spielzeit stand er für Galatasaray Istanbul in 23 Pflichtspielen auf dem Platz. Meist wurde er allerdings in der Spätphase eines Spiels eingewechselt, weshalb er sich auch oft unzufrieden zeigte.

„Rodriguez hat bei Real Madrid eine ausgezeichnete fußballerische Ausbildung durchlaufen und verfügt als zentraler Mittelfeldspieler über beachtliche technische und strategische Eigenschaften“, sagte Sportdirektor Rouven Schröder. Der 21-Jährige freut sich auf Mainz. „Im vergangenen Jahr habe ich auch einige Spiele gesehen. Die Mannschaft hat einen klaren Plan“, erklärte Rodriguez.

In die Fitnesstests starteten die Mainzer ohne die in den Urlaub gereisten EM-Teilnehmer Fabian Frei (Schweiz) und Yunus Mallı (Türkei). Ob Mallı weiter für die Mainzer spielen wird, steht noch nicht fest. Im Winter wurde er noch mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht. Vor Rodriguez hatten die 05er Torhüter Jonas Lössl, der Loris Karius (Liverpool) ersetzen soll, vom französischen Erstligisten EA Guingamp und Außenstürmer Gerrit Holtmann von Eintracht Braunschweig verpflichtet.