In Nordzypern sind nach einem Bericht neun Offiziere der türkischen Armee festgenommen worden. Sie seien in die türkische Hauptstadt Ankara überstellt worden, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu unter Berufung auf Armeekreise. Ihnen würden Verbindungen zum in den USA lebenden islamischen Prediger Fethullah Gülen vorgeworfen. Die türkische Führung macht Gülen für den Putschversuch von Teilen des türkischen Militärs vom 15. Juli 2016 verantwortlich, Gülen weist die Anschuldigungen entschieden zurück.

Nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu sitzen im Zusammenhang mit dem Putschversuch inzwischen mehr als 41 000 Menschen in Untersuchungshaft.

Zypern ist seit einem griechischen Putsch und einer türkischen Militärintervention 1974 geteilt. Die Inselrepublik ist seit 2004 EU-Mitglied. Das EU-Recht gilt aber nur im griechisch-zyprischen Süden. Der türkisch-zyprische Norden wird nur von Ankara anerkannt. Derzeit verhandeln die Regierungen des türkischen und des griechischen Inselteils in Zypern über eine Wiedervereinigung.