Opel und Galatasaray Istanbul kooperieren

Der türkische Spitzenclub Galatasaray Istanbul ist zwar nicht mehr auf europäischer Ebene vertreten, doch mit dem Erreichen des Viertelfinales in der Königsklasse knüpfte Galatasaray Istanbul an eine erfolgreiche Tradition an. Der Club ist mit 18 nationalen Meisterschaften und 14 Pokalsiegen der erfolgreichste und populärste Fußballverein der Türkei. Grund genug für Opel, mit dem türkischen Top-Club eine Partnerschaft zu schließen.

Klubpräsident Ünal Aysal und der General Manager von Opel Türkei, Özcan Keklik, unterzeichneten eine Vereinbarung, die den Champions League-erprobten türkischen Verein zum Opel-Team macht. Opel ist nicht nur Automobilpartner, sondern kann auch umfassende Werbeaktivitäten mit Galatasaray umsetzen. Damit setzt Opel in seiner Marken-Kommunikation weiter auf Fußball und baut seine internationale Präsenz, nach der Partnerschaft mit dem holländischen Traditionsverein Feyenoord Rotterdam, aus.

Lutfi Arıboğan, Geschäftsführer der Galatasaray A.Ş. (Aktiengesellschaft), gab die Einzelheiten zum Deal mit Opel bekannt. Demnach wird die Südtribüne der Türk Telekom Arena in „Opel“ umbenannt und Spieler, Trainer – sowie Betreuerteam bekommen einen Firmenwagen zur Verfügung gestellt. Zudem bekommt Gala in den nächsten dreieinhalb Jahren insgesamt 4,875 Millionen Euro.

Opel-Strategievorstand Dr. Thomas Sedran: „Opel und Fußball – das passt. Die Verbindung steht für Markenwerte wie Dynamik, Leistung und Leidenschaft. Galatasaray Istanbul ist ein wichtiges Element, insbesondere im Hinblick auf die wachsenden Märkte in Osteuropa. Es wird nicht der letzte Schritt gewesen sein, um die Verbindung Opel und Fußball weiter zu etablieren.“ Vereinspräsident Ünal Aysal: „Galatasaray und Opel teilen viele gemeinsame Werte und blicken auf eine reiche Tradition zurück. Wir sind glücklich über diese professionelle Kooperation und freuen uns auf zahlreiche gemeinsame Erfolge.“

Dem Kontrakt mit Galatasaray gingen bereits Partnerschaften der britischen Schwestermarke mit den Nationalteams von England, Schottland, Wales und Nordirland voraus. In der deutschen Fußball-Bundesliga ist Opel Partner von Borussia Dortmund, Fortuna Düsseldorf, Bayer 04 Leverkusen, SC Freiburg und FSV Mainz 05.