HDP-Flaggen und Passant

Die türkische Polizei hat bei Razzien mehrere Politiker der prokurdischen Oppositionspartei HDP festgesetzt. Unter den insgesamt 26 festgenommenen HDP-Mitgliedern seien zahlreiche Provinzvorsitzende, sagte eine Parteisprecherin am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Die Razzien hätten unter anderem in der Metropole Istanbul und der Hauptstadt Ankara stattgefunden. Den Festgenommenen würden Verbindungen zu Terrororganisationen vorgeworfen.

Nach Parteiangaben wurden damit seit Freitag insgesamt 150 Mitglieder der HDP oder der BDP – eines kommunalen Ablegers der Partei – in Polizeigewahrsam genommen.

Nachrichtenagentur Anadolu: Operation gegen Jugendorganisation der PKK

Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete am Montag, in Ankara seien elf Verdächtige, darunter HDP-Politiker, im Rahmen einer Operation gegen die Jugendorganisation der Terrororganisation PKK festgenommen worden. Die türkische Führung betrachtet die HDP als verlängerten Arm der Terrororganisation PKK. Die HDP weist den Vorwurf zurück.

Das Innenministerium teilte am Montag mit, innerhalb einer Woche seien 676 Verdächtige wegen Terrorvorwürfen festgenommen worden, die meisten davon wegen Verbindungen zur PKK oder zur Gülen-Bewegung, die die türkische Führung für den Putschversuch vom vergangenen Jahr verantwortlich macht. Zudem seien im selben Zeitraum 152 Nutzer Sozialer Medien unter anderem wegen Terrorpropaganda und Volksverhetzung festgenommen worden.

dpa/dtj

[paypal_donation_button]