Einen Tag nach der Entfernung einer PKK-Statue aus der Ortschaft Lice in der Provinz Diyarbakır haben PKK-Terroristen in Van eine Patrouille des türkischen Militärs angegriffen. Dabei wurde der Leutnant Emre As getötet, ein weiterer Soldat verletzt.
ARCHIV-Foto

Zwei Zivilisten sind in der südosttürkischen Provinz Hakkari nach Behördenangaben bei einem Attentat der Terrororganisation PKK ums Leben gekommen. Die beiden Arbeiter hätten auf einer Baustelle eines Militärpostens gearbeitet und seien auf dem Weg mit ihrem Fahrzeug in eine Sprengfalle geraten, erklärte das Büro des Provinzgouverneurs. Die Nachrichtenagentur DHA meldete, die Bombe sei am Straßenrand platziert gewesen. Die PKK verübt in der Südosttürkei immer wieder Anschläge vor allem auf Sicherheitskräfte. Ein Waffenstillstand zwischen türkischer Regierung und PKK war nach gut zwei Jahren im Sommer 2015 zusammengebrochen. Seitdem eskaliert der jahrzehntealte Konflikt erneut. Die Türkei wirft Deutschland oftmals vor, Terrororganisationen zu unterstützen. Zuletzt hatte der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu behauptet, dass auch im Bundestag PKK-Unterstützer säßen. 

dpa/dtj

[paypal_donation_button]