Ekrem Dumanli wird von Polizisten abgeführt.

Heute Vormittag wurden die bereits am Sonntag festgenommenen Journalisten Ekrem Dumanlı und Hidayet Karaca nach vier Tagen Untersuchungshaft vernommen. Dabei wurde insbesondere Zaman-Chefredakteur Dumanlı über sein Verhältnis zu Fethullah Gülen befragt. Er war auf Grundlage eines „logischen Verdachts“ festgenommen worden. Präsident Recep Tayyip Erdoğan hatte die Verhaftung durch seine Unterschrift unter dem neuen Gesetz erst am Freitag möglich gemacht. Zuvor musste ein „belegbarer starker Verdacht“ vorliegen, um gegen eine Person zu ermitteln.

Dumanlı wurde nach zwei Artikeln aus dem Jahre 2009 befragt, die sich mit der radikalen Gruppe Tahşiye befassten. Die Verfasser der Texte, Ahmet Şahin und Hüseyi Gülerce, wurden zwar zum Verhör vorgeladen, danach jedoch wieder freigelassen. Karaca hingegen wurde auf den Inhalt der Erfolgsserie „Tek Türkiye“ befragt. Beiden wurde vorgehalten, auf Anweisung von Gülen gehandelt zu haben. Die Staatsanwaltschaft will anhand der Publikationen in Zaman und der fiktiven Serie beweisen, dass es um Fethullah Gülen herum eine Terrororganisation gibt, das die Sicherheit des türkischen Staates gefährdet.

DTJ-Online twitterte über den gesamten Vormittag hinweg Einzelheiten zur Vernehmung. Hier noch mal die wichtigsten Punkte im Überblick:

Ekrem Dumanlı und Hidayet Karaca sollen weiterhin in Untersuchungshaft bleiben.

Nach Angaben der Anwälte wird vermutet, dass Dumanlı und Karaca um 9 Uhr vor dem Richter stehen werden.

Mit Spannung wird die Entscheidung des Richters erwartet, da der Öffentlichkeit keine eindeutigen Beweise bekannt sind.

Die Zeitung Zaman berichtet im Liveticker, dass Ekrem Dumanlı nun vor dem Richter steht.

Er soll nun seine Verteidigung machen. Zaman berichtet, dass nur ein Anwalt in den Gerichtssaal zugelassen wurde.

Der Anwalt von Karaca: „Der Wunsch um ein Glas Wasser zur Medikamenteneinnahme wurde Herrn Karaca verwehrt.“

Die Vernehmung von Ekrem Dumanlı ist vorbei. Sein Anwalt Gazi Tanır gibt eine Erklärung ab.

Tanır: „Ob Herr Dumanlı weiterhin in U-Haft bleibt oder nicht wird erst klar, wenn alle 16 Personen verhört werden.“

„Herr Dumanlı wird angeklagt wegen Paragraph 314 des türkischen Strafgesetzbuches.“

„Die Anschuldigung lautet ‚Mitgliedschaft in einer bewaffneten Terrororganisation‘.“

„Auf die Frage nach den Beweisen zeigte man zwei Meinungsartikel aus der Zaman und zwei Videobotschaften von Herrn Gülen.“

„Auf die Frage nach weiteren Beweismitteln sagte man uns, dass das alles sei.“

„Die zwei Meinungsartikel, um die es geht sind zum einen von Hüseyin Gülerce und zum anderen von Ahmet Sahin.“

„Sowohl Şahin als auch Gülerce wurden bereits vernommen und freigelassen.“

„Die Frage, warum er für Artikel verantwortlich gemacht wird, die andere geschrieben haben, blieb unbeantwortet.“

„Herr Dumanlı wurde gefragt, ob er Anweisungen von Fethullah Gülen bekommen habe.“

 „Herr Dumanlı antwortete daraufhin: Ich habe keine Anweisungen bekommen und ich würde auch keine annehmen!“