Drei Tage lang feiern Berlin und andere deutsche Städte den Tag der Deutschen Einheit. Bereits Freitag soll das Fest am Brandenburger Tor und an der Straße des 17. Juni beginnen. Die Gäste erwartet ein volles Programm, Stände mit Essen und Trinken, Attraktionen für Kinder und Erwachsene.

Am Freitag beginnt das Fest mit Musik und Künstler auf der Hauptbühne am Brandenburger Tor. Am Samstag, dem eigentlichen Jubiläumstag, werden 25 Momente aus 25 Jahren Deutscher Einheit präsentiert sowie Auftritte von weiteren Künstlern wie Lena Meyer-Landrut. Sonntag treten schließlich Vertreter des Deutschen Turnfestes auf.

Motto in Frankfurt: „Grenzen überwinden“

Auch in Frankfurt am Main ist ein dreitägiges Fest geplant. Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und Frankfurts Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) eröffnen das Fest offiziell um 16.30 Uhr. Das Motto zum 25. Jahrestag der Wiedervereinigung lautet: „Grenzen überwinden.“

In der für den Autoverkehr gesperrten Innenstadt sind bis Sonntag rund 300 Veranstaltungen geplant. 200 Zelte wurden aufgebaut. Auf zwei großen Bühnen treten zahlreiche bekannte Künstler auf. Die 16 Bundesländer präsentieren sich an beiden Seiten des Mainufers. Frankfurt erwartet mehr als eine Million Besucher zu dem Fest. Es gibt auch ein umfangreiche Kulturprogramm und eine Sportmeile.

Tag der offenen Moschee bewusst auf den Tag der Deutschen Einheit gelegt

Am gleichen Tag findet bundesweit der Tag der offenen Moscheen statt. Bundesweit soll nicht-muslimischen Besuchern in rund 1000 Gotteshäusern der Islam näher gebracht werden. Zu Führungen, Ausstellungen, Diskussionen und Folklore werden wie in den vergangenen Jahren insgesamt rund 100 000 Besucher erwartet. Der 1997 vom Zentralrat der Muslime in Deutschland initiierte Aktionstag wird bewusst am Tag der Deutschen Einheit veranstaltet. Laut Zentralrat soll dieser Termin die Verbundenheit der Muslime mit allen Deutschen zum Ausdruck bringen. In der Bundesrepublik bekennen sich rund vier Millionen Menschen zum Islam. (dtj/dpa)