Wechselt İlkay Gündoğan im Sommer nach Spanien? Sein Vater İrfan Gündoğan bestätigte, dass Real Madrid die Verhandlungen mit seinem Sohn aufnehmen wolle.

Dass sich Real Madrid zur neuen Saison mit İlkay Gündoğan verstärken möchte, ist längst kein Geheimnis mehr und die Anzeichen auf einen Transfer des Deutsch-Türken in die spanische Hauptstadt verdichten sich, nachdem wohl Xabi Alonso die „Königlichen“ zum Sommer verlassen wird. Gündoğan könnte demnach in der nächsten Saison gemeinsam mit seinem Nationalmannschaftskollegen Sami Khedira das defensive Mittelfeld beim Star-Ensemble bilden.

İrfan Gündoğan, Vater und auch gleichzeitig Berater des Dortmunders, bestätigte derweil, dass der spanische Vizemeister mit seinem Sohn in Verhandlungen treten wolle. Für die Familie Gündoğan kommen momentan jedoch keine Gespräche in Frage, da der 23-Jährige nach seiner Verletzung gerade erst kürzlich begonnen hat, am Mannschaftstraining teilzunehmen.

„Das Interesse Reals ist sehr groß“

Der deutsche Nationalspieler verbringt momentan seinen Winterurlaub in Dubai, wo er bei sommerlichen Temperaturen selbst am Strand an seinem Comeback arbeitet. Gegenüber der spanischen Sporttageszeitung „As“ bestätigte İrfan Gündoğan die Bemühungen Real Madrids um den Langzeitverletzten: „Das Interesse Reals an meinem Sohn ist sehr groß, sie möchten gerne verhandeln.

Aber wir können das nicht machen, bevor er seine Rückenverletzung komplett auskurriert hat. Wenn er wieder regelmäßig spielt, können wir sprechen.“ Der gebürtige Gelsenkirchener fehlt den Borussen quasi schon seit dem Saisonbeginn und absolvierte bislang nur vier Spiele in dieser Saison. Seine Rückenverletzung zog er sich im Länderspiel beim 3:3-Unentschieden gegen Paraguay zu, bei dem er das zwischenzeitliche 1:2 erzielte.

Zuvor lief er im DFL-Supercup gegen den FC Bayern München (4:2), im DFB-Pokal gegen SV Wilhelmshaven (3:0) und am ersten Bundesliga-Spieltag beim 4:0-Auswärtssieg gegen den FC Augsburg auf.

Gündoğan hat nur sein Comeback im Kopf

Nach etwa vier Monaten nahm Gündoğan in der letzten Woche erstmals das Mannschaftstraining auf und besitzt beim BVB noch einen Vertrag bis 2015. Borussia Dortmund hatte ausdrücklich betont, dass man den Mittelfeldspieler über 2015 hinaus halten wolle.

Doch auch über eine Vertragsverlängerung möchte der Borusse während seiner Verletzung noch nicht verhandeln: „Meine Gesundheit hat zunächst die oberste Priorität. Dennoch ist Dortmund selbstverständlich mein erster Ansprechpartner.“ Es bleibt daher abzuwarten, wer das Rennen um den BVB-Star macht.

Real Madrid sucht nach einem Ersatz für Xabi Alonso

Denn bei Real Madrid hat Gündoğan wohl oberste Priorität und soll die Nachfolge des abwanderungswilligen spanischen Nationalspielers Xabi Alonso antreten. Sollten die Gespräche über eine Vertragsverlängerung zwischen dem letztjährigen Champions League-Finalisten und Gündoğan scheitern, könnten die Dortmunder zum Saisonende noch einmal eine hohe Ablöse für den Verkauf des Mittelfeldstrategen erzielen.

Im Raum steht außerdem ein Tauschgeschäft mit Nuri Şahin, der von Real Madrid bis Sommer auf Leihbasis für die Schwarz-Gelben spielt. Sollte Dortmund die Kaufoption des türkischen Nationalspielers ziehen, würde das Auswirkungen auf die Ablösesumme Gündoğans haben.